Android 2.3.3 ändert Farbtemperatur auf dem Nexus S

Ich hatte bereits gestern davon gelesen, da ich aber das Update auf meinem Nexus S noch nicht erhalten habe, wollte ich erst einmal ordentliche Vergleichsbilder abwarten. Google hat, wie mittlerweile offiziell bestätigt, mit dem Update auf Android 2.3.3 die Farbtemperatur vom SuperAMOLED-Screen des Nexus S geändert. Also per Software, ähnlich wie ihr es von eurem TV zu Hause kennt, die Darstellung etwas angepasst. Sie soll nun „wärmer“ wirken.

Das Google-Team war der Meinung, dass die Darstellung der Farben nicht optimal wäre und das müsste geändert werden. Die ersten kritischen Stimmen waren in einigen US-Blogs und Foren sofort zu hören. Man habe jetzt einen Gelbstich und wolle das nicht akzeptieren. Google selbst sagt dazu:

With your new OTA complete, you may notice a slight difference in the way colors are displayed on your Nexus S. For Nexus S, we have adjusted the color temperature settings to more accurately reflect darker colors at all brightness levels. The Gingerbread UI being darker, we found that the colors were not as accurate when the device was being used at lower brightness levels. For example, some users reported that the initial color temperature was too high leading to some darker greys having a reddish tone; with the new color temperature this is no longer the case.

Jetzt hat Engadget ein paar Vergleichsfotos veröffentlicht, welche den Unterschied ganz gut darstellen. Wenn man sich das Feedback der Nutzer mittlerweile anhört, dann ist wohl ein Großteil damit zufrieden. Vor allem bei automatischer Helligkeit soll man die Veränderungen bemerken. Ich ergänze dann meine persönliche Meinung dazu, sobald ich das Update erhalten habe.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung