Android Auto landet in Fahrzeugen von Suzuki

Nachdem die meisten größeren Automobilhersteller mittlerweile die Unterstützung für Android Auto im Angebot haben, landet das System auch bei kleineren Herstellern.

Der neueste Autobauer, der den Support für Android Auto offiziell ins Angebot aufgenommen haben, ist Suzuki. Das japanische Unternehmen bietet die Unterstützung für das Google-System für 11 Fahrzeuge ab Modelljahr 2016 an. Bei den meisten der Fahrzeuge ist dafür allerdings ein Softwareupdate notwendig.

Android Auto landet in folgenden Fahrzeugen von Suzuki:

  • Hustler 2016-
  • Ignis 2016-
  • Lapin 2016-
  • Solio 2016-
  • Solio Bandit 2016-
  • Spacia 2016-
  • Spacia Custom 2016-
  • Spacia Custom Z 2016-
  • Swift 2016-
  • WagonR 2016-
  • WagonR Stingray 2016-

Die Nachricht an sich ist positiv zu werten, denn wenn Android Auto bei den kleineren Herstellern ankommt, ist die Marktdurchdringung weit voran geschritten. Dieser Umstand schmälter allerdings nicht meiner Kritik an Android Auto. Das ganze System tritt, ähnlich wie Apples CarPlay, seit geraumer Zeit mehr oder weniger auf der Stelle. Ich hatte mir hier ursprünglich erhofft, dass die Entwicklung schneller voranschreitet.

Welcher Hersteller Android Auto bereits unterstützt oder aber eine Unterstützung in Zukunft zugesichert hat, kann auf der offiziellen Website zum System eingesehen werden. Dort sind auch explizit die Modelle aufgelistet, die bereits mit dem System auf dem Markt sind.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.