Brillo: Google kündigt Android für das Internet der Dinge an

Hardware

Google hat heute Brillo angekündigt, eine spezielle Version von Android, die sich auf das so genannte Internet der Dinge konzentrieren wird. Hier wird es auch eine neue „Sprache” namens Weave geben.

Es hat sich im Vorfeld bereits angekündigt und Google hat heute wie erwartet eine neue Version von Android für das so genannte Internet der Dinge gezeigt. Was ist das Internet der Dinge? Im Grunde ist es ein Ausdruck für die ganzen Wearables, Smart-Home-Gadgets und vieles mehr. Es ist ein Sammelbegriff für alle Gadgets, die mit dem Internet verbunden sind. Und Google möchte, dass sich diese Geräte auch miteinander „unterhalten” können.

Passend dazu gibt es eine neue Sprache namens Weave, die man nutzen und als Entwickler in die eigene App einbauen können wird. Hat man diese in der eigenen Hardware und App integriert, können die Gerät miteinander und mit anderen Geräten kommunizieren und Daten austauschen. Es handelt sich also um eine extrem abgespeckte Version von Android für kleine Gadgets.

Google hat angekündigt, dass man im dritten Quartal eine Vorschau für alle Entwickler veröffentlichen wird, ich glaube dann können wir uns davon ein besseres Bild machen. Eine kleine Vorschau gab es aber noch auf dem letzten Slide der Keynote. Dort zeigte man, wie das dann im besten Fall auf einem Android-Smartphone aussieht, welches Geräte mit Brillo erkannt hat.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.