Android: Desktop-Benachrichtigungen ausprobiert

Screenshot (59)

Seit Version 28.x unterstützt Chrome auch in der stabilen Version die neuen Desktop-Benachrichtigungen. Dies kann für diverse Dinge an einem PC recht nützlich sein. Für Gmail, für den Messenger oder für neue Einträge bei Feedly, die kleinen Karten in Google-Now-Optik bieten auf einen Blick die wichtigsten Infos an. Nicht neu, da es schon mit den alten Benachrichtigungen klappte, aber sehr praktisch und simpel ist es, diese Karten mit einem Android-System zu koppeln, um seine Android-Benachrichtigungen auch am Desktop zu erhalten. Ich habe das mal ausprobiert. Dies funktioniert in Google Chrome für Windows, OS X und Linux und nun auch mit dem Firefox-Browser sowie eventuell dem neuesten Opera 15+.

Zu diese Zweck benötigen wir eine kleine Browser-Erweiterung und eine ebenso kleine Android-App, welche die Benachrichtigungen weitergibt. Die App nennt sich einfach Desktop Benachrichtigungen und ist kostenlos bei Google Play zu haben. Diese müssen wir nach der Installation in den Bedienhilfen aktivieren und koppeln sie dann mit dem angezeigten Code mit unserem Browser.

Das war es auch schon, wenn alles geklappt hat, sollten nun eure Android-Benachrichtigungen als Desktop-Benachrichtigungen ankommen. Klappt in meinem Fall super und erspart mir ab und an, mein Android-Gerät extra in die Finger zu nehmen.

Desktop Notifications
Preis: Kostenlos

Android Desktop Notifications für Google Chrome

Android Desktop Notifications (Beta) für Firefox

Screenshot_2013-07-15-12-40-25

Screenshot (56)

Screenshot (60)

Screenshot (57)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.