Android: „Face Match“ für den Assistant in Google-App entdeckt

In der Google-App für Android gibt es Hinweise, dass Google an etwas namens „Face Match“ für den Google Assistant arbeitet. Doch was ist es?

Bei den XDA Developers hat man in der Google-App eine neue Funktion für den Assistant entdeckt, die jedoch noch nicht frei verfügbar ist: Face Match. Details gibt es keine, diese Funktion benötigt jedoch den Zugriff auf die Kamera. Man möchte nun versuchen die Funktion irgendwie zu aktivieren, ob es klappt wird sich zeigen.

Das lädt nun zum Spekulieren ein. Was ich mir vorstellen könnte und auch bei den XDA Developers so ein bisschen in den Raum geworfen wird: Google wird im Herbst endlich die Funktion „Trusted Face“ überarbeiten, die seit Android 4.0 dabei ist. Es handelt sich dabei um ein API für die Gesichtsentsperrung. Diese ist in der heutigen Zeit wieder voll im Trend, doch Trusted Face ist natürlich mittlerweile vollkommen überholt.

Android-Standard für die Gesichtserkennnung

Ähnlich wie bei der Schnittstelle für Fingerabdrucksensoren könnte ich mir daher sehr gut vorstellen, dass sowas für die Gesichtsentsperrung kommt. Und ich denke es wird mit dem Google Pixel 3 (XL) eingeführt, bei dem wir mittlerweile wissen, dass es zwei Kameras auf der Frontseite besitzt. Vermutlich wird „Face Match“ eine neue Funktion für zwei Frontkameras oder 3D-Sensoren auf der Frontseite sein.

Die zwei Frontkameras benötigt Google nämlich nicht für den Porträtmodus, da hat man schon beim Pixel 2 gezeigt, dass sowas auch sehr gut mit einer funktioniert.

Aktuell sieht es so aus, dass Hersteller wie OnePlus oder Samsung hier ihre eigene Lösung bauen. Ein Standard für Android und die Entwickler wäre aber sicher nicht schlecht. Google könnte diesen mit Android 9.1 Pie einführen. Aber wie gesagt, da ist verdammt viel Spekulation von meiner Seite und von XDA dabei.

Beim Google Assistant könnte so ein Feature dann auch interessant sein. Die App könnte zum Beispiel anhand des Gesichts erkennen wer gerade auf das Gerät schaut und entsprechende Ergebnisse personalisierter liefern. Vielleicht hat Google aber auch noch eine andere Idee. Man wird sich für das mögliche Pixel-Event im Oktober sicher noch die ein oder andere Überraschung für Android Pie aufgehoben haben.

PS: Das HTC U12+ nutzt auch zwei Kameras zum Entsperren mit dem Gesicht. Als das U12+ geplant wurde, arbeiteten die neuen Google-Mitarbeiter noch bei HTC. Vielleicht wusste man da schon, dass so eine Funktion für Android kommt und hat daher direkt zwei Kameras auf die Frontseite gepackt. Aber das ist erneut Spekulation.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.