Android One kommt mit bq in die EU

bq-aquaris-a-45

Schon im Mai konnten wir über das erste Phone aus dem Android One-Programm in Europa berichten, nun kommt es in Zusammenarbeit mit bq nach Spanien und Portugal. 

Der spanische Hersteller bq, auch verantwortlich für die ersten Ubuntu Phones, also augenscheinlich offen für waghalsige Experimente, kooperiert mit Google um Android One nach Europa zu bringen. Ursprünglich startete Android One in Indien, um den Menschen dort günstige Geräte mit aktuellster Software zu bringen. Das versucht man also nun auch in Spanien und Portugal, wobei da nur die Hälfte der Idee stimmt – denn günstig sind sie nicht wirklich.

Während in Indien die Geräte für rund 100 Euro über die Theke gehen, verlangt bq in Spanien für das „Aquaris A4.5“ stolze 169,99 Euro, in Portugal werden sogar 179,99 Euro fällig. Dafür bekommt man ein 4,5-Zoll-Gerät mit qHD-Auflösung (960 x 540 Pixel), einem MediaTek-SoC mit bis zu 4 x 1 GHz, 1 GB Arbeitsspeicher, 16 GB internen Speicher, LTE, einen microSD-Slot und 8 / 5-MP-Kameras. bq verspricht eine gute Farbdarstellung des Displays dank „Quantum Color“ und da ich momentan ein Gerät vom Hersteller hier habe, glaube ich ihm aufs Wort.

Ein stolzer Preis und keine ganz so stolze Hardware. Wie üblich kann man im Bereich unter 200 Euro mit reinem Gewissen ein Motorola Moto G (2. Generation) empfehlen, welches bei gleichem Preis eine bessere Figur machen dürfte und ebenfalls mit aktueller, unangepasster Software gespeist wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung