Android: Smart App Protector

Eigentlich hatte ich heute auf der Todo für mich stehen, dass ich den Pinnacle Locker für Android vorstelle. Mit der App wäre es möglich, einzelne Programme auf dem Android-Smartphone mit einer Passwortabfrage zu versehen.

Leider erschien bei mir nach dem Start der App immer nur eine lustig nicht zu deutende Fehlermeldung. Ob dies nun an Android 2.3.3 (Nexus S) oder meinem CustomRom liegt, kann ich leider nicht sagen.

Langer Rede kurzer Sinn: Wir haben ja unter anderem Androiden weil es dafür eine Unmenge an Apps und somit auch einen Ersatz für den Pinnacle Locker gibt :-)

Smart App Protector von Sputnik war meine nächste Wahl.

Mit dem Smart App Protector ist es möglich, ausgewählte Apps mittels eines Passworts oder einer Geste (wie auf dem Screenshot zu sehen ist) zu schützen.

Wer also brisantes Material auf seinem Gerät hat, aber die orig. Android Sperre nicht bei jedem entsperren des Lockscreens eingeben möchte, kann damit nun einzelne Apps schützen.

Die App ist Freeware und kann auch dafür eingesetzt werden um bei ausgewählten Anwendungen ein drehen des Bildschirms oder das ausschalten der Hintergrundbeleuchtung zu deaktivieren.

Einschränkungen der kostenlosen Version sind unter anderem die eingeblendete Werbung und maximal vier Apps, die gesperrt werden können.

Smart App Protector im Android Market

Habt ihr noch einen anderen Tipp um ausgewählte Apps zu schützten?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.