Android-Smartphone LG Optimus 3D im Test

Nachdem ihr bei uns ja schon mein Unboxing des LG Optimus 3D sehen konntet, gibt es jetzt den großen Test. Gleich vorweg, es wäre sinlos euch die 3D Inhalte wieder zu geben, ohne 3D Aufnahme-Gerät bzw. 3D Monitor zum abspielen. Aber zum Effekt selbst werde ich ein paar Worte verlieren, sodass sich definitv jeder ein Bild machen kann.

Auch hier sei in aller Kürze noch mal ein riesen Dank an Sascha ausgesprochen, der uns hier sein privates Gerät für eine Woche zum Testen gegeben hat. Keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit, aber eine Klasse Aktion! Aber nun zur Sache, denn „Wir wollen dat Jeräht!“ ;)

Videotest

Unter der Haube

Da LG Optimus 3D kann mit einigen starken technischen Daten aufwarten, welche ich euch hier zusamengestellt habe:

  • Abmessungen 128,8 x 68 x 11,9mm
  • Gewicht 168g
  • Android 2.2 Froyo
  • Akku 1540 mAh
  • 4,3″ kapazitiver LCD-Touchscreen (stereokopisch 3D)
  • 2D 1080p / 3D 720p Wiedergabe möglich
  • 5 MP Kamera (stereoskopisch 3D)
  • 2 MP Frontkamera

Die technischen Daten entsprechen in etwa denen des Samsung Galaxy S2, für welches ihr aber ca. 20 € mehr zahlt. Dafür habt ihr zwar auch keinen 3D Bildschirm und nicht die Möglichkeit 3D Inhalte aufzuzeichnen, wie am LG Optimus 3D (O3D), allerdings bekommt ihr beim Galaxy S2 schon Android 2.3 Gingerbread und einen Prozessor, der mit mit 1,2 GHz taktet.

Ich hatte beim Jan das SGS2 in die Finger bekommen und ich kann euch sagen, die beiden Geräte sind vergleichbar schnell. Die höhere Android-Version wäre in meinen Augen aber ein Pluspunkt für das Galaxy. Auch die Kamera des SGS2 die mit 8MP auflöst finde ich persönlich besser. Aber die Qual der Wahl hat Gott sei Dank der potentielle Käufer, also nicht ich. ;)

Eine Sache die man aber deutlich merkt, ist dass der Akku des O3D einfach zu schwach konzipiert ist, besonders wenn man das 3D-Feature häufig nutzt. Klar, beim Zocken wird jedes Smartphone schneller alle, aber beim Optimus 3D ist es krass. Wenn man wirklich mal 2 Stunden zockt, ist der Akkuverlust bestimmt mit 50% zu beziffern. Heftig. Aber über die Smartphone-Akku-Logik mancher Hersteller kann man eh nur noch mit dem Kopf schütteln.

Besonders ist mir das beim Wechsel vom Nexus S zum iPhone 4 aufgefallen. Da wir uns darüber aber schon mehr als genug ausgelassen haben, sage ich nur eins: LG, der Akku ist zu schmal! Alle anderen Leistungsdaten entsprechen sonst aber meinen Erwartungen an ein 480€ Smartphone.

Konkurrenz, Alternative oder „The Machine to beat“ ?

Im Video habe ich versucht, das Optimus 3D ein wenig gegen mein iPhone 4 antreten zu lassen. Für viele Menschen gehört das iPhone 4 trotz schlechterer Leistungsdaten immer noch zum Maß aller Dinge. Hier ist mir eines beim Nutzen des O3D sehr schnell klar geworden. Trotz der LG UI ist das LG O3D sehr schnell, und ist für mich sogar einen kleinen Ticken schneller im täglichen Gebrauch. Besonders beim Mailen, Twitter-Timeline laden oder Mails syncen ist das O3D richtig schnell und definitiv dem iPhone um Längen voraus.

 

Ich sage bewusst „Trotz der LG UI“, denn am Galaxy S sowohl 1 als auch 2 kann man feststellen, wie hammerschnell die Geräte jeweils ohne Touchwiz sind, bzw welche Lags es mit Touchwiz gibt. Für mich persönlich gehört das iPhone nicht mehr zu den Geräten, an denen sich andere messen müssen, in meinen Augen ist es anders herum. Auch wenn ich selbst eines habe und damit zufrieden bin, Android-Geräte legen klar vor und das derzeitige iPhone kann meiner Meinung nach eher schlecht als recht mithalten. Aber das ist rein subjektiv. ;)

Ein iPhone mit 3D-Kamera, 3D Display und nem 1,5 GHz Dual-Core ist auf jeden Fall auf meiner Wunschliste. Wobei wir auch schon beim wichtigen Thema wären, dem Alleinstellungsmerkmal des Optimus 3D.

BAM! 3D!!

Das LG Optimus 3D ist das erste in Deutschland erhältliche Smartphone mit einem stereoskopem 3D-Bildschirm und ermöglicht euch so, 3D Inhalte ohne 3D-Brille anzuzeigen. Wie ich auch schon im Unboxing erwähnt habe, ich hatte das Gerät auf der CeBit in der Hand und konnte mir das Lachen nicht verkneifen ob der lächerlichen Performance und bisschen 3D in unscharf. Dieses CeBit Teil war aber definitiv ein Vorserien-Gerät, denn was ich hier jetzt in der Hand halte ist speedy und der 3D-Effekt in Spielen, YouTube und Videos ist klasse.

3D ohne Brille in Spielen ist auf dem Gerät ein echtes Highlight, allerdings nicht für jedermann. Ich habe das O3D insgesamt 4 Brillenträgern in die Hand gedrückt und alle hatten mit der 3D-Darstellung echte Probleme. Es gibt zwar überall dort, wo die 3D-Technik zum Einsatz kommt einen Schalter, mit dem man die Intensität, also sprich die Tiefenschärfewahrnehmung individuell anpassen und verstärken oder abschwächen kann, dennoch schien das den Brillen-Trägern nicht zu helfen.

Ich für meinen Teil habe mit genau diesem 3D-Schalter eine optimale Einstellung für meine Augen und meinen täglichen Blickwinkel gefunden. Kopfschmerzen oder ähnliches sind auch beim 2-Stunden-Zocken nicht aufgetreten. Geilstes Feature dieser 3D-Geschichte ist, dass man auch selbst 3D Inhalte aufzeichnen kann. Das ist echt eine geile Sache und macht total Spaß. Nervig ist nur, dass der LED Blitz bei 3D-Fotos nicht auslöst, sobald also der Raum etwas dunkler ist, wars das mit der Fotografie in 3D.

Besonders blöde ist das eben, wenn man dämmerungsaktive Haustiere zu knippsen versucht. Weiterer Negativ-Punkt ist eine Sache, die LG sogar bewirbt. Man kann bei Videos das 3D einfach ausschalten und 2D weitergucken. Super, nur wenn ich bei einem Video das 3D ausschalte zeigt es mir den 2D-Inhalt doppelt auf dem Screen. Sehr sinnfrei. Wenn das technisch bedingt ist, hätte man auf dieses Feature einfach verzichten können. Insgesamt ist das 3D ein schönes Feature, an dem man sich meiner Meinung nach schnell satt gesehen hat.

Man sollte das 3D-Feature auf keinen Fall als Kaufentscheidung zu Rate ziehen. Was dann bleibt ist ein normales Smartphone, für dessen Preis es aber auch bessere gibt. Wer nun natürlich auf den 3D-Effekt unbedingten Wert legt der kann auch zuschlagen, es ist nicht so, dass das O3D ein schlechtes Smartphone ist.

Ein Wörtchen zur Technik bleibt noch zu sagen.

Was nach dem 3D bleibt…

Wenn man nun das 3D-Feature nicht als kaufentscheidendes Kriterium wertet, was bleibt dann noch? Um das einzuschätzen gehe ich schrittweise vor, angefangen beim Design. Das Optimus 3D ist 4,3 Zoll groß, ebenso wie etwa das Samsung Galaxy S2. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich mit dem SGS2 einen schlanken Boliden in der Hand habe. Beim Optimus 3D habe ich durch die Abmessungen das Gefühl, einen dicken Klotz in der Hand zu haben, welcher sich mit einer Hand nur schwer bedienen lässt. Sogar mit meinen Pranken. :)

Ansonsten ist das Design von LG sehr gelungen. Selbst bei den billigsten Einsteiger-Androiden sieht man immer wieder, dass sich LG beim Design was einfallen lässt und in dieser Hinsicht absoluter Klassenprimus ist. Das Gerät wirkt edel, wertig und spitze designt, keine Spur vom viel gescholtenen „Plastikbomber“.

Zur Hardware und zur UI brauch man nicht viel sagen. Dualcore CPU + Dual-RAM + Dual-Channel = saustarkes Smartphone. Dies lässt sich auch am Benchmark nachweisen. Die UI sieht aus wie eine Mischung aus Touchwiz, Android und iOS, sprich potthässlich. Ich verstehe immernoch nicht, warum die Hersteller an der Android-UI rumfummeln. Die ist schick. NEXUS für alle bitte.

Sonst gibt es noch zwei klasse Sachen zu erwähnen. Zum einen die DLNA-Fähigkeit des O3D. Wer das z.B. für den Fernseher nutzt wird es lieben, ich könnte mir sogar vorstellen das es möglich ist, aufgenommene 3D Inhalte via DLNA an den 3D-Fernseher zu streamen und dort zu schauen. Kann ich nur leider nicht testen. ;)

Zweite coole Sache ist der Micro-HDMI Ausgang, mit dem man ganz entspannt Inhalte auf Monitore oder eben auch dem Fernseher transportieren kann. Meiner Meinung nach müsste heutzutage jedes Smartphone mit diesen beiden Dingen ausgerüstet sein, ja, auch das iPhone, aber die haben leider ihre eigenen „Standards“.

Videogalerie

Vor dem Fazit von meiner Seite habe ich euch noch eine Video-Galerie zusammengestellt, die das Gerät noch einmal genauer beleuchtet und euch auch die Technik dahinter etwas näher bringt. Viel Spaß beim anschauen!

Fazit

Im letzten Video, zeigt uns Sascha wie sich das Optimus 3D in verschiedenen Benchmarks schlägt. Das Gerät ist schnell! Android 2.2, Daddeln, 3D und Custom UI ohne Ruckeln, Lags oder ähnliches, das ist genau das, was man für seine derzeit 480€ bekommt. Ein solides Smartphone, mit einem schicken Schmankerl, an dem man sich aber meiner Meinung nach schnell satt gesehen hat.

3D ist aber im Anmarsch, ob es mir oder euch passt, oder nicht. Gerade YouTube 3D hat mir einfach richtig Spaß gemacht mit dem Optimus 3D. Eher schade ist die Android-Version 2.2, welche einfach nicht mehr State of the Art ist. So wie ich das sehe, wird es aufgrund des 3D-Features auch etwas länger mit neuen Versionen dauern, zumal auch die UI noch angepasst werden muss. Wäre dieses Problem nicht, könnte man das O3D uneingeschränkt empfehlen. Verarbeitung Top, Hardware Top, Ausstattung Top, Design Top, eigentlich ein rundum gelungenes Smartphone.

Brillenträgern oder Menschen mit Beeinträchtigungen im Sehbereich empfehle ich das O3D auf keinen Fall, denn das 3D-Feature scheint bei diesen Menschen trotz der 3D-Tiefenschärfe-Funktion nicht wirklich zu funktionieren. Was dann also bleibt ist zwar ein hardware-mäßig gutes Smartphone aber mit veraltetem Betriebssystem. Auch in Sachen Modding, Root und Custom Rom tut sich beim O3D noch nicht sehr viel. Ich für meinen Teil werde bei diesem Gerät nicht zugreifen. Solange es kein Referenz-„Nexus“-Modell gibt, welches schnell mit Updates versorgt wird und welches frei und offen für alle Modifikationen ist, kommt mir ein 3D-Smartphone nicht ins Haus, aber auch das ist wie so vieles in meinem Bericht reine Geschmackssache. ;)

Wie gefällt euch das Optimus 3D und wollt ihr euch ein 3D-Smartphone zulegen?

LG Optimus 3D bei Amazon

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.