Android-Smartphones wurden im 1. Quartal 2010 öfter verkauft als Apples iPhone

Gestern bereits wurde durch einen Bericht bekannt, dass im 1.Quartal 2010 in den USA mehr Android-Smartphones verkauft wurden als iPhones über die Ladentheke gewandert sind. RIM ist allerdings immer noch an der Spitze.

So waren 28% der verkauften Smartphones mit Android ausgestattet, wohingegen Apples iPhone nur 21%  der Verkäufe ausmachte. Das Unternehmen RIM, das hauptsächlich durch ihre Blackberrys bekannt ist, ist beiden jedoch einen Schritt voraus. Mit 36% nehmen sie nämlich die Spitze ein.

Gerade wenn man bedenkt, dass das iPhone doch so ein riesen Erfolg war, ist es erstaunlich, wie sich Android gegen Apple durchgesetzt hat. Möglicherweise haben mehrere Personen die Vorteile eines Open Source Betriebssystems wie Android erkannt, andere schwören aber auch vom geschlossenen Apple-Betriebssystem. In der nächsten Zeit wird es im Rennen um die Anteile von Verkäufen sicherlich noch so einige Überraschungen geben.

HTC hat mit dem Droid Incredible und dem Evo 4G ja nochmal eine würdige Konkurrenz zum Apple iPhone ins Rennen gebracht. RIM hat natürlich aufgrund der vielen Geschäftkunden einen festen ersten Platz, da viele die Vorteile einer Hardwaretastatur schätzen und die 4. Generation des Apfel-Handys steht auch vor der Tür.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung