Apple A13: TSMC soll exklusiver Partner für das iPhone bleiben

Apple Iphone X Header

TSMC bleibt anscheinend der exklusive Partner von Apple, wenn es um die Produktion des Prozessors geht. Auch beim A13 soll das der Fall sein.

Vor ein paar Jahren verabschiedete sich Apple von Samsung und setzte exklusiv auf TSMC als Produzenten für die Apple-A-Reihe in den iPhones (und iPads). Das soll auch 2019 so bleiben, denn TSMC hat anscheinend den Auftrag für den A13 bekommen.

TSMC und Apple haben in den letzten Jahren große Schritte gemacht, sei es mit dem A10 Fusion oder A11 Bionic. Dieses Jahr soll es vom 10-nm-Verfahren zum 7-nm-Verfahren gehen. Der Apple A12 dürfte deutlich schneller und effizienter werden.

Apple A14 (2020): 5-nm-Verfahren möglich

Beim A13 wird man wohl erneut auf das 7-nm-Verfahren setzen, doch TSMC hat bereits eine verdammt hohe Summe (25 Milliarden Dollar) in die Entwicklung des 5-nm-Verfahrens investiert. Hier will man bereits 2020 abliefern können.

Für TSMC ist der Deal mit Apple ein sehr lukratives Geschäft und man muss schauen, dass man so einen Partner behält. Das klappt nur mit Innovationen. Ich bin mal auf die ersten Berichte zum Apple A12 gespannt. Mal schauen, ob es dieses Jahr einen A11X für die iPad-Pro-Modelle geben wird. Die sollen ja erst im September mit den neuen iPhones kommen und könnten dann auch direkt auf den A12 setzen.

Quelle EE Times (via fonearena)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.