Apple AirPods Pro 2 offiziell vorgestellt

Airpods Pro 2

Neben neuen iPhones und Apple Watches wurde im Rahmen der Keynote am heutigen Abend auch eine neue Generation der beliebten AirPods Pro gezeigt. Das neue Modell bringt einige Detailverbesserungen mit und wird für 299 Euro in den Handel kommen.

Apple verpasst seinen AirPods Pro in der neuen Generation ein Upgrade auf den H2-Chip. Kombiniert mit neuen Treibern soll dieser einen etwas besseren Klang ermöglichen. Zusätzlich gibt es nun persönliche Profile für Spatial Audio und auch Verbesserungen bei der aktiven Geräuschunterdrückung.

So sprach Apple während der Pressekonferenz von einer verdoppelten ANC-Leistung und Personen mit kleinen Gehörgängen dürften sich über die XS-Eartips freuen. Verbesserungen gibt es zudem für den Transparenzmodus. Dank Adaptive Transparency sollen Stimmen und Co. weiterhin durchgereicht werden, störende Außengeräusche wie beispielsweise Baustellenlärm werden allerdings herausgefiltert.

Weitere Neuerungen der AirPods Pro 2 umfassen eine Touch-Steuerung für die Lautstärke und eine verbesserte Akkulaufzeit. Mit einer Ladung sollen sie nun 6 Stunden durchhalten, inklusive Case sind bis zu 30 Stunden möglich.

Viele Verbesserungen für das Case

Die Hülle der AirPods Pro 2 wurde außerdem noch um einige weitere Features erweitert. So steckt erstmals ein U1-Chip im Gehäuse, der es einfacher machen soll, das Case wieder aufzufinden. Dank eines eingebauten Speakers kann das Case während der Suche zudem Töne von sich geben oder aber über einen niedrigen Akkustand informieren. Eine Öse an der Seite erlaubt es des Weiteren, die AirPods per Linear Loop etwa an einem Gürtel oder Rucksack zu sichern.

Airpods Pro 2 Zusammenfassung

Die AirPods Pro 2 können ab dem 9. September um 14 Uhr vorbestellt werden. Der Preis wird dann 299 Euro betragen. Ausgeliefert werden sie im Anschluss ab dem 23. September.


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Daniel Hesse 👋

    Das Case war schon vorher Magsafe fähig…

    1. ahahn94 🪴

      Jain. Es ist technisch korrekt, dass das Case der letzten Revision schon Magsafe hatte. Das Case der Pros konnte schon immer per Qi geladen werden, aber erst mit der letzten Revision hat es auch die Magneten für Magsafe-Zubehör verpasst bekommen.
      Wenn man also in den letzten Monaten ein Paar AirPods Pro bei Apple gekauft hat, hatten die auch "komplettes" Magsafe, bei anderen Anbietern konnte man aber durchaus noch die alte Revision ohne Magneten bekommen.

  2. Felix 🏆

    So teuer..Ansonsten schöne Neuerungen. Mir müssen aber wohl die normalen AirPods Pro reichen.

  3. Christian 🎖

    "Dabei kann das Case erstmals auch per MagSafe-Kabel aufgeladen werden."

    Das ist so leider nicht korrekt. Es ist erstmal mit dem Apple Watch Ladepad ladbar.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.