Apple: Großes Wachstum bei den Diensten und Gadgets erwartet

Apple Homepod Test6
Apple HomePod

Die Zeiten, in denen das iPhone für das große Wachstum bei Apple sorgt, sind langsam vorbei. Doch Es gibt eine Kategorie, die viel Potential mitbringt.

Die Morgan Stanley Analystin Katy L. Huberty geht davon aus, dass vor allem die Dienste von Apple in den kommenden 5 Jahren für das Wachstum sorgen werden und sich Investoren keine Gedanken machen müssen. Dienste wie Apple Music, iCloud und Apple Pay wachsen schnell, sind unter den Apple-Nutzern aber noch nicht weit verbreitet. Pro Gerät verdient Apple wohl 30 Dollar bei den Diensten, im Jahr 2016 waren es noch 25 Dollar. Und in Zukunft könnten es 100+ Dollar sein.

Weniger als 20 Prozent der Apple-Nutzer nutzen auch die eigenen Dienste von Apple, daher ist hier eine Menge Potential vorhanden. Die Kategorie Dienste ist schon jetzt ein Fortune 100 Unternehmen, so Tim Cook, und 2016 hat man sich das Ziel gesetzt den Umsatz der Kategorie bis 2020 zu verdoppeln.

Das Wachstum bei den Diensten, kombiniert mit Gadgets wie der Apple Watch, den AirPods und dem HomePod, soll für steigende Umsätze in den kommenden Jahren sorgen. Das iPhone wird zwar weiterhin ein wichtiges Zugpferd in den kommenden Jahren sein, doch in den nächsten Jahren werden wir vermutlich dabei zusehen, wie Apple sich nach und nach vom iPhone als wichtigste Einnahmequelle distanziert und immer mehr Produkte wie die AirPods und den HomePod zeigen wird.

Screen Shot 2018 03 22 At 111854 Am

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.