Apple erhöht Preis für das Entwicklerprogramm auf 99 Euro jährlich

Apple-Header

Still und heimlich hat Apple in Europa die Preise für das Entwicklerprogramm des App Stores leicht erhöht. Wurden bisher jährlich noch 80 Euro fällig, müssen Entwickler ab sofort 99 pro Jahr zahlen, damit ihre Anwendungen über den App Store erhältlich sind.

Während die Preise der Apple-Geräte schon seit Langem eins zu eins aus den USA übernommen werden, wurde dies nun auch für die Preise des Entwicklerprogramms angepasst. Müssen registrierte Personen in den USA 99 US-Dollar pro Jahr an Apple abdrücken, liegen wir in Deutschland umgerechnet nun knapp 20 US-Dollar darüber.

Ärgerlich dürfte diese Änderung vor allem für diejenigen sein, die ihre Anwendungen ohne jegliche Monetarisierung im App Store anbieten. Gerade Schüler-Projekte, wie Anwendungen für den Online-Stundenplan, könnten unter der Preiserhöhung leiden. Erwirtschaftet man mit den eigenen Apps jedoch auch etwas an Umsatz, dürften die neuen Preise nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Dennoch sollte das Ganze nicht unbeachtet bleiben, da das Geld für Entwickler ja ohne Ausnahme fällig wird. Der Verzicht auf sechs Döner, drei Pizzen oder vier Kilogramm Gummibärchen sollte im Laufe eines Jahres hoffentlich irgendwie verkraftbar sein, auch wenn jede Preiserhöhung selbstverständlich einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.