Apple HomePod: Teure Reparatur, Kabel-Tausch und Sonos-Begrüßung

Apple Homepod Header

Der Apple HomePod ist seit letztem Freitag in drei Ländern erhältlich und in diesem Beitrag möchte ich drei Meldungen vom Wochenende aufgreifen.

Los geht es mit einer ersten Antwort von Sonos, die Apple am Freitag mit einem kurzen Tweet begrüßt und eine eigene Playlist (aus Spaß bei Spotify, also nicht nativ auf dem HomePod streambar, nur über AirPlay) erstellt haben.

Die Playlist beinhaltet natürlich auch eine kleine Botschaft an Apple, man muss die Titel in der richtigen Reihenfolge lesen und dann kommt das dabei raus:

Hello – Apple – Something About Us – Together – Feels Right – Even Though – You’re Crazy – For This – Home – POD – Remember – Two Is Better Than One – Just Playing – It’s a Party – Everybody’s Coming To My House – Even You – Come As You Are – Fruit Machine – No Matter What You’re Told – We’re Going To Be Friends – Over Everything

Der Gründer von Sonos, der mittlerweile nicht mehr dort arbeitet und nur noch als Berater für das Unternehmen tätig ist, hat sich ebenfalls einen HomePod bestellt und auf Twitter geäußert. Dieser Tweet ist übrigens ein Thread, wenn ihr ihn bei Twitter selbst lest, gibt es also noch weitere Eindrücke von MacFarlane.

Der Preis für ein HomePod-Reparatur beträgt übrigens 279 Dollar, so MacRumors, man kann sich also auch fast einen neuen HomePod für 349 Dollar kaufen. Dazu kommen noch Kosten für den Versand und schon kann man sich überlegen, ob man die 29 Dollar für AppleCare+ bezahlt – wenn man ein Haustier besitzt.

Der Preis ist recht hoch, wobei es für das Kabel auch eine günstigere Option gibt, denn laut 9TO5Mac kostet der Tausch des Kabels nur 29 Dollar. Und ich denke das dürfte die anfälligste Stelle sein, denn den HomePod selbst bewegt man ja nicht so oft und die Gefahr ihn kaputt zu machen dürfte nicht so groß sein. Ich habe mich hier (als Anhaltspunkt) übrigens für die US-Preise von Apple entschieden.

Apple HomePod: Kabel kann entfernt werden

Was ich aber auch interessant finde: Man kann das Kabel theoretisch entfernen. Auch als Nutzer, dafür würde man also keinen Termin bei Apple benötigen. Entdeckt hat das ein Nutzer bei Reddit, der einfach mal fest am Kabel gezogen hat. Respekt, wer das mit einem nagelneuen Gadget probiert, denn man muss schon ziemlich fest am Kabel ziehen (könnt ihr auch im Video von 9TO5Mac anschauen).

Die Frage ist nun: Wird Apple irgendwann auch ein einzelnes Kabel anbieten? Denn ohne das wird der Kabeltausch durch den Nutzer kaum möglich sein. Denkbar wäre es, verlassen würde ich mich darauf aber nicht. Viele hätten sich aber sicher ein austauschbares Kabel gewünscht, denn dann wäre es auch möglich eine andere Kabellänge anzubieten. Es wundert mich, dass Apple das nicht macht, denn damit hätte man ja auch zusätzlich noch etwas Geld verdienen können.

Zum Abschluss gibt es übrigens noch drei Video von Apple, die auf dem Support-Kanal veröffentlicht wurden und die Basics beim HomePod erklären.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.