Apple iOS: Große Änderungen wohl auf 2019 verschoben

Apple Iphone X Test1

Eigentlich hatte Apple für iOS 12 ein paar größere Änderungen geplant, doch diese sollen nun erst mal auf 2019 verschoben worden sein heißt es.

Die iOS-Roadmap soll sich bei Apple geändert haben, so ein exklusiver Bericht von Axios. Eigentlich hatte Apple vor mit iOS 12 größere Änderungen vorzunehmen, der Fokus soll nun aber auf die Performance und Stabilität des OS gelegt worden sein. Und damit das gewährleistet ist, sind einige iOS-Funktionen verschoben worden, das OK dafür gab es von Craig Federighi wohl zu Beginn des Monats.

Was stand für iOS 12 auf dem Plan? Ein neuer Homescreen, ein User Interface für den Einsatz im Auto und Verbesserungen bei zentralen Apps wie Mail und Fotos (Kamera, Sharing und Bildbearbeitung). Funktionen, die es in iOS 12 geben wird: Mehr Augmented Reality, mehr Fitness und mehr Kontrolle für Eltern.

Nach der Kritik der letzten Wochen und auch an iOS 11 ist das sicher gar keine so schlechte Sache, doch Nutzer ziehen neue Funktionen oftmals der Stabilität vor, es kann also auch ein Nachteil sein. Auf der anderen Seite gab es mit dem iPhone X ja seit langer Zeit mal wieder ein großes iPhone-Update und Apple kann momentan mit der Hardware punkten. Dinge wie eine neue Mail-App klingen aber schon gut, ich hoffe diese werden dann mit iOS 12.X und nicht erst mit iOS 13 kommen.

Normalerweise läuft es bei Apple so ab: Das große iOS-Update wird im Sommer gezeigt und kommt im Herbst. Seit einiger Zeit kommen große Funktionen jedoch immer öfter mit kleineren Updates, siehe iOS 11.3 (oder auch iOS 9.3). Apple dürfte uns im Juni im Rahmen der WWDC 2018 eine Vorschau auf iOS 12 geben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.