Apple iPhone 12: 5G im Test und Vergleich mit LTE

Iphone 12 Pro Vodafone 5g N78

Das iPhone 12 ist die erste iPhone-Modellreihe von Apple, welche den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützt. Sowohl das kleine iPhone 12 mini als auch das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro sowie natürlich das iPhone 12 Pro Max unterstützen 5G auf allen wichtigen Frequenzbändern in Deutschland.

Wir haben uns gefragt: lohnt sich 5G auf dem iPhone und wie schnell ist es im Vergleich zu LTE?  Im Test von mobiFlip musste das iPhone 12 mit SIM-Karten von Telekom und Vodafone zeigen, wie schnell es wirklich ist.

Vorweg: 5G gibt es aktuell nur in Kombination mit LTE (mehr dazu unten) und es muss in zwei “Teile” unterschieden werden: 5G im Frequenzband n78 (High-Band) und 5G im Mid- bzw. Low-Band (bspw. Band n1). Ganz grob kann man sagen, dass das High-Band sehr viel Kapazität und Geschwindigkeit bei einer ziemlich geringen Reichweite bietet, wohingegen im Low- und Mid-Band weniger Kapazität und geringere Geschwindigkeiten auf eine mittlere bis hohe Reichweite treffen.

Update: Bitte auch den aktuelleren Beitrag „Apple iPhone 12 in Deutschland nur bedingt für 5G geeignet“ beachten.

Test: iPhone 12 im 5G-Netz auf Band n78 (3,6 GHz)

Sowohl Vodafone als auch die Telekom bieten an ausgewählten Standorten, meist in Städten und an Verkehrsknotenpunkten, 5G auf Band n78 an. Die Netzkarte der Telekom findet ihr hier, die von Vodafone hier. Im Test buchte sich das iPhone 12 Pro reibungslos in die Funkzellen der Anbieter ein. Im Vodafone 5G Netz waren rund 825 Mbit/s im Downlink und etwa 100 Mbit/s im Uplink möglich. Vodafone LTE lieferte am selben Standort etwa 290 Mbit/s im Downlink und 80 Mbit/s im Uplink.

Iphone 12 Pro Vodafone 5g N78

Vodafone 5G Speedtest auf dem iPhone 12.

Iphone 12 Pro Vodafone Lte

Vodafone LTE Speedtest am gleichen Standort.

Im Telekom 5G-Netz lieferte das Apple iPhone 12 Pro sogar teils Geschwindigkeiten von etwas über 1 GBit/s im Downlink und knapp 140 Mbit/s im Uplink. LTE war mit etwa 250 Mbit/s down und 120 Mbit/s up am gleichen Standort deutlich langsamer.

Es wird deutlich, dass 5G auf dem iPhone in Funkzellen mit 5G Band n78 einen riesigen Vorteil gegenüber LTE hat. Leider lässt der Netzausbau mit Band n78 noch arg zu wünschen übrig.

Iphone 12 Pro Silber

Apple iPhone 12 Pro in silber.

Test: iPhone 12 im Telekom 5G-Netz auf Band n1 (DSS, 2,1 GHz)

Im deutschlandweit schon sehr breit ausgebauten 5G-Netz im Frequenzbereich um 2.100 MHz (Band n1, ehemals UMTS) setzt die Telekom 15 MHz Bandbreite im Dynamic Spectrum Sharing (DSS) mit LTE ein.

Bis Ende 2020 sollen schon mehr als 40 Millionen Menschen mit 5G zu versorgt werden und bereits heute merkt man die sehr breite Verfügbarkeit durch das häufige Erscheinen des 5G-Indikators im Display. Die zu erwartende Geschwindigkeit liegt bei wenigen hundert Megabit pro Sekunde, je nach eingesetztem Frequenzspektrum

Iphone 12 Pro 5g Symbol

5G-Indikator am iPhone 12.

Mit dem Apple iPhone 12 konnten im Telekom 5G n1-Netz Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s im Downlink und bis zu 125 Mbit/s im Uplink erreicht werden. Die Datenraten schwanken je nach Standort stark, doch meist bekommt man deutlich über 100 Mbit/s im Downlink und oft über 50 Mbit/s im Uplink geboten. Das ist ausreichend für alle gängigen Anwendungen, auch 4K-Streams stellen kein Problem dar.

Schaltet man die 5G-Funktion aus, so ist man dank DSS kaum langsamer unterwegs – manchmal sogar schneller. Diverse Tests konnten zeigen, dass 5G hier keinen Vorteil mit sich bringt.

Iphone 12 Pro 5g Auswahl

5G lässt sich am iPhone 12 auch ausschalten.

5G gibt es nur in Verbindung mit LTE

Die 5G-Netze werden aktuell weltweit noch fast überall im Non-Standalone-Modus (5G NSA) betrieben, d.h. es wird noch das bestehende LTE-Kernnetz genutzt. Lediglich im Zugangsnetz (Radio Access Network, RAN) gibt es „echtes“ 5G. Für die Nutzung von 5G braucht das iPhone 12 daher aktuell zwingend eine LTE Ankerzelle für Signalisierung und Verbindungsaufbau. Die LTE Ankerzelle wird außerdem dazu verwendet, Daten zu übertragen und somit die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Insbesondere die Kombination zweier Lowband-Frequenzbereiche ist technisch sehr anspruchsvoll und wird derzeit nur von sehr wenigen Smartphones unterstützt. In Deutschland setzt zum Beispiel Vodafone auf die Kombination von 5G auf 700 MHz (Band n28) mit Ankerband auf 800 MHz (Band 20). Ob eines oder mehrere Apple iPhone 12 Modelle diese „Low + Low“ Kombination unterstützen, ist bislang nicht bekannt und konnte in diesem Test auch nicht getestet werden.

5g Logo Iphone 12 Telekom
Offiziell: Apple iPhone 12 in Deutschland nur bedingt für 5G geeignet25. Oktober 2020 JETZT LESEN →

Die Latenzzeiten lagen im Test bei minimal 30 Millisekunden. Das ist selbst für LTE ziemlich schlecht, möglicherweise lag schlicht ein Software-Fehler im iPhone oder in der Test-App vor. In Zukunft werden mit der Einführung von 5G Standalone (5G SA) auch geringere Latenzzeiten möglich sein.

Ob das iPhone 12 5G SA unterstützt ist unklar, Apple macht dazu keine Angaben. Da einzelne Anbieter wie zum Beispiel T-Mobile US aber bereits auf 5G SA setzen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Apple dies bereits berücksichtigt hat.

Iphone 12 Pro Einrichtung

Wichtige Informationen zu den Frequenzbändern

Die Apple iPhone 12 Modelle unterstützen alle in Deutschland und in Europa wichtigen Frequenzbereiche für LTE und 5G. Apple hat dazu eine ausführliche Info-Seite geschaltet. Wie bereits beschrieben, sind für 5G NSA derzeit auch die unterstützten LTE-Ankerbänder von wichtiger Bedeutung, darüber schweigt sich Apple jedoch aus.

Fazit: 5G auf dem iPhone 12 nur bedingt sinnvoll

Der Test mit dem Apple iPhone 12 in den 5G-Netzen von Vodafone und Telekom hat gezeigt: 5G lohnt sich und ist teils deutlich schneller als LTE am gleichen Standort. Besonders schnell sind die Datenverbindungen bei Verfügbarkeit von Funkzellen im Band n78, hier sind Geschwindigkeiten von 1 GBit/s und mehr möglich. Die Verfügbarkeit ist aber auf wenige Orte, insbesondere Großstädte, beschränkt.

Iphone 12 Pro App Menue

Das Telekom 5G-Netz war im Test dank breitem Einsatz von Dynamic Spectrum Sharing deutlich besser verfügbar als das Vodafone 5G-Netz, doch der Geschwindigkeitsvorteil von 5G gegenüber LTE hielt sich oftmals in Grenzen.

Braucht man 5G auf dem iPhone nun unbedingt? Nein, sicher nicht. Der Vorteil ist bei weitem nicht so groß wie beim Sprung von 3G auf LTE im Jahr 2012, es gibt außerdem keine „Killer-Anwendung“, welche zwingend 5G benötigt oder nur damit sinnvoll funktioniert. Wer aber eine möglichst schnelle mobile Datenverbindung haben will, der bekommt mit 5G auf dem iPhone 12 deutlich mehr geboten als mit LTE.

Apple iPhone 12 & iPhone 12 Pro: Mein erster Eindruck

Apple Iphone 12 Pro Unboxing Header

Apple schickt am Freitag zwei neue iPhones ins Rennen. Ich konnte mir die beiden Modelle bereits anschauen und will euch einen ersten Eindruck liefern. Das iPhone-Lineup von Apple wird 2020 größer, denn statt drei neuen Modellen, gibt es im Winter…20. Oktober 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.