Animoji beim iPhone X: Benötigt es wirklich die TrueDepth-Kamera?

Apple Iphone X Display Header

Ein besonderes Features des iPhone X sind die Animoji, doch gestern wurde diskutiert, ob diese wirklich die TrueDepth-Kamera benötigen.

Marques Brownlee alias MKBHD veröffentlichte gestern ein Review zum iPhone X und das ist wie immer gut gelungen. Doch das Video sorgte nicht deswegen für die ein oder andere Diskussion, Marques demonstrierte in seinem Video (ab Minute 11), dass die neue Animoji-Funktion auch ohne die TrueDepth-Kamera funktioniert.

Das wiederum veranlasste einige zu der Behauptung, dass Apple die Funktion nur als Alleinstellungsmerkmal für das iPhone X bei den älteren Modellen zurück hält. Ein Schritt, der nicht ungewöhnlich, aber dennoch ärgerlich wäre, denn Besitzer eines iPhone 7 oder iPhone 8 würden das vielleicht auch gerne nutzen. Zumindest beim iPhone 8 gäbe es sonst keinen Grund, da es die gleiche Leistung besitzt.

Animoji: Apple nutzt alle Sensoren im iPhone X

Doch ganz so einfach ist es nicht, Rene Ritchie von iMore hat dazu gestern noch einen ausführlicheren Artikel veröffentlicht. Kurz: Das iPhone X nutzt für Animoji alles, was das Gerät zu bieten hat, sprich die Frontkamera, die Infrarotkamera und auch den A11 Bionic-Chip, der am Ende für ein flüssiges Ergebnis sorgt.

The IR system only (currently) fires periodically to create and update the depth mask. The RGB camera has to capture persistently to track movements and match expressions. In other words, cover the IR system and the depth mask will simply stop updating and likely, over time, degrade. Cover the RGB, and the tracking and matching stops dead.

Laut Rene würden die Animoji zwar auf älteren iPhones laufen, aber nicht mit dem Standard, den sich Apple für die Animation gesetzt hat. Er bringt auch einen kurzen Vergleich: Beim iPhone 3GS gab es eine Videoaufnahme, das iPhone 3G bekam die aber nie. Dort wären nur 15 fps möglich gewesen, Apple hat den Standard aber bei 30 fps festgelegt. Ähnlich soll es nun bei den Animoji gewesen sein.

Ich glaube es ist nicht immer Schwarz und Weiß und am Ende liegt die Wahrheit dazwischen. Ja, auf dem iPhone X funktionieren die Animoji am besten, aber es hat mit Sicherheit auch Marketing-Gründe. Ich glaube nicht, dass die Entscheidung nur von den Software-Entwicklern, sondern auch von den Marketing-Strategen bei Apple getroffen wurde, denn mit den Animoji kann man gut Werbung machen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.