Apple iPhone XR: Mein erster Eindruck

Apple Iphone Xr Unboxing Header
Apple iPhone XR

Das Apple iPhone XR ist vielleicht nicht das bessere iPhone in diesem Jahr, aber es ist meiner Meinung nach das deutlich spannendere Produkt.

Vergangenes Jahr präsentierte Apple mit dem iPhone X endlich mal ein neues Design und verabschiedete sich von den dicken Displayrändern oben und unten. Doch mit dem iPhone X wurde noch viel mehr verändert, so verschwand auch der Home-Button, es kam Face ID statt Touch ID und ein OLED-Display.

Mit dem iPhone XS bietet man seit September eine verbesserte Version von diesem Modell an, doch die kostet wie der Vorgänger recht viel. Los geht es erst bei 1150 Euro. Letztes Jahr wurde „nur“ das iPhone 8 präsentiert, was quasi einem iPhone 7s entsprach. Dieses Jahr gibt es das iPhone XR.

Das ist eine Mischung aus iPhone 8, iPhone X und trotzdem irgendwie neu, da es unter anderem auch eine komplett neue Größe bei Apple einführt. Es gibt 6,1 Zoll mit wenig Rand. Damit ordnet es sich zwischen dem iPhone 8/X(S) und iPhone 8 Plus beziehungsweise iPhone XS Max ein.

Apple iPhone XR: Eindruck als Video (+ Unboxing)

Abonnieren-Button YouTube

Apple iPhone XR: Mein erster Eindruck

Das iPhone XR fühlt sich sehr vertraut an, wenn man ein iPhone 8 kennt. Oder so ziemlich jedes andere Flaggschiff derzeit, denn es gibt einen Aluminiumrahmen und Glas auf der Front- und Rückseite. Sieht gut aus, doch man spürt auch, dass es eine Ecke größer als das iPhone X(S) ist. Der Unterschied ist nicht groß, aber er ist da. Die Verarbeitung ist aber – wie gewohnt – astrein.

Apple Iphone Xr Front

Ich muss sogar gestehen, dass ich den matten Rand sehr schön finde, ich mag mattes Schwarz und ich bin mir fast unsicher, ob es mir besser als das iPhone X gefällt. Vor allem da die Rückseite auch eine Ecke dunkler ist.

Das iPhone X(S) fühlt sich aber ein kleines bisschen hochwertiger an und sieht auch „edler“ aus. Ich glaube man kann das gut mit der Apple Watch vergleichen, die es auch in zwei Versionen gibt. Das Modell aus Aluminium sieht nicht billig aus, aber die Edelstahl-Version ist noch ein bisschen hochwertiger.

Das Display des iPhone XR

Über das Display wurde im Vorfeld viel gestritten. Zu gering die Auflösung, kein OLED, geht gar nicht. Ich habe mich da mal raus gehalten, da ich auch mit den LC-Displays von Apple bisher immer sehr zufrieden war. Und siehe da: Das trifft auch beim iPhone XR zu. Ich sehe jedenfalls keine Pixel.

FHD hätte es, unter anderem für Videos, gerne sein dürfen, aber das ist nun mal einer der Punkte, für die man dann den Aufpreis zahlt. Die Auflösung und OLED, wobei OLED und das HDR-Display für mich der Hauptgrund wären.

Das Display des iPhone XR gefällt mir aber sonst sehr gut. Der Unterschied zum iPhone X ist da, was auch gut ist (es kostet immerhin mehr), aber man bekommt deswegen kein minderwertiges Display. Einzig True Tone hat (gefühlt) einen etwas stärkeren Gelbstich als beim iPhone X.

Apple Iphone Xr Web

Was für mich eher entscheidend wäre: Der Rand. Meine Meinung dazu ist etwas ambivalent. Auf der einen Seite finde ich es sehr beeindruckend, dass Apple einen gleichmäßig dünnen Rand mit einem LC-Display hinbekommen hat (das Kinn des Huawei Mate 20 Pro ist so dick wie der Rand des iPhone XR), aber auf der anderen Seite ist der Rand eben dicker als beim iPhone X(S).

Und wenn man das seit über einem Jahr nutzt, dann fällt einem dieser feine Unterschied auf. Wenn man aber nicht von einem X(S) zum XR wechselt (was niemand machen dürfte), dann wird es einen sicher nicht stören.

Das iPhone XR fühlt sich vertraut an

Das iPhone XR fühlt sich sehr vertraut an. Gesten funktionieren wie beim iPhone X, Face ID funktioniert genauso, nach ein paar Stunden hat man das Gefühlt, dass man eher ein iPhone X, als ein iPhone 8 in der Hand hat.

Ich dachte erst es wird eher anders sein.

Apple Iphone Xr Back

Der Unterschied ist sogar so verschwindend gering, dass es mir in Zukunft sehr schwer fallen wird das OLED-Modell zu empfehlen. Ich persönlich wäre jemand, der die Telephoto-Linse und das OLED-Display haben will, aber abgesehen davon: Das iPhone XR ist auf den ersten Blick sehr ebenbürtig.

Und ein iPhone XS kostet eben auch 300 Euro mehr.

Apple iPhone XR: Ein erstes Fazit

Ich bin erstaunt, im Kopf habe ich mir die Unterschiede nach der Ankündigung damals irgendwie größer vorgestellt. Nach 4-5 Stunden im Alltag muss ich aber sagen: Nein, das iPhone XR ist keine „billige“ Version des iPhone XS. Es ist eine abgespeckte Version, die aber trotzdem sehr hochwertig ist.

Das hat aber auch seinen Preis, 850 Euro sind eine Ansage. Das ist quasi der Preis, den man bis zum iPhone X so in etwa für das beste iPhone gezahlt hat.

Das hat Apple schon sehr geschickt gemacht. Ich muss aber auch sagen: Ein iPhone 8 kostet knapp 200-250 Euro weniger. Den Aufpreis für ein XR würde ich locker bezahlen, es ist das deutlich bessere Modell in meinen Augen.

Ein Fazit zum Preis werde ich erst in meinem Testbericht ziehen, aber worauf ich jetzt vor und vor allem nach Weihnachten gespannt bin: Wie sich der Preis des iPhone XR entwickelt. Es wird nicht bei 850 Euro bleiben, ich habe das beim iPhone 8 letztes Jahr beobachtet. Ich rechne eher mit 799 Euro im Dezember und vielleicht sogar 699 Euro mit einem Deal im Frühjahr.

Apple hat sicher eine höhere Preisspanne für das XR eingeplant und wird damit einen Bestseller liefern. Optik des iPhone X(S), fast alle Funktionen des iPhone XS, eine sehr gute Kamera, ein etwas schlechteres Display (was den meisten mit Sicherheit nicht auffallen wird) und dann auch noch 6 Farben.

Wenn das iPhone XR kein Bestseller wird, dann weiß ich es auch nicht.

Apple Iphone Xr Display

Mir ist nach den ersten Stunden mit dem Gerät eigentlich nur eine Sache im Vergleich mit dem iPhone X aufgefallen: Das XR ist spürbar größer. 5,8 vs 6,1 Zoll mag auf dem Papier nach nicht viel klingen, aber (vor allem mit dem etwas dickeren Rand) man merkt den Unterschied.

Was ein bisschen schade ist, denn das iPhone XR ist nun das günstigste aktuelle iPhone im Programm und das iPhone SE ist Geschichte. Wer also eher kleine Smartphones mag und ein iPhone nutzen will, der hat derzeit nicht das beste Lineup. Ich bin mir aber fast sicher, dass man das 2019 ändern wird.

Man stelle sich nur mal ein iPhone XR mit 5,6 Zoll vor, das wäre die perfekte Ergänzung zum aktuellen iPhone XR. Und ein guter SE-Nachfolger.

Doch darum soll es hier nicht gehen, ich werde mir nun mal einen intensiven Eindruck vom iPhone XR verschaffen. Der erste ist aber schon mal besser, als ich erwartet hätte. Das Fazit wird dann in ein paar Tagen folgen.

Falls ihr Fragen habt, dann ab in die Kommentare damit. Und eine Übersicht der technischen Spezifikationen findet ihr auf der Produktseite von Apple.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.