Apple kündigt macOS High Sierra an

Apple hat heute im Rahmen seiner WWDC-Keynote unter anderem eine neue Version von macOS angekündigt. Diese nennt man macOS High Sierra.

Den großen Wurf macht Apple auch mit macOS High Sierra nicht, arbeitet aber stetig an Detailverbesserungen des Systems – auch unter der Haube. So wird man zum Beispiel Safari verbessern und deutlich beschleunigen. In Sachen Javascript Rendering-Speed soll der Browser auch Chrome hinter sich lassen und Technologien zum Verhindern von Autoplay-Videos sowie User-Tracking erhalten.

Weiterhin verbessert man die Fotos-App, die nun auch eine Sidebar, besseren Sync (auch von Edits in externen Programmen) und Fotodetails, ähnlich wie man sie aus iOS kennt, bietet. Apple Mail bietet nun bessere Spotlight-Ergebnisse, einen Split View und soll deutlich Datensparsamer sein.

Viele Verbesserungen unter der Haube soll es geben, welche das genau sind, wird man vermutlich erst nach und nach erfahren. Eines ist aber klar, Apple wird mit macOS High Sierra auch auf dem Mac das Apple File System (APFS) einführen. Die Metal Grafik Engine liegt nun in Version 2 vor und bekommt auch Unterstützung für externe Grafikkarten.

Alle Geräte, die bereits mit macOS Sierra laufen, sollen auch mit macOS High Sierra versorgt werden. Das Update wird wieder kostenfrei sein. Eine öffentliche Vorschau soll es ab Ende Juni geben, Entwickler können das Update wie üblich vorher ausprobieren. Die finale Version von macOS High Sierra kommt dann im Herbst.

Pressemitteilung (Klicken zum Anzeigen)

macOS High Sierra liefert verbesserte Technologien für Speicher, Video und Grafik

Verbesserungen beliebter Apps wie Fotos, Safari, Mail und mehr

SAN JOSE, Kalifornien — 5. Juni 2017 — Apple hat heute macOS High Sierra, die neueste Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop-Betriebssystems vorgestellt, die neue Schlüsseltechnologien für Speicher, Video und Grafik liefert, welche den Weg für zukünftige Innovationen auf dem Mac ebnen werden. macOS High Sierra bietet ein ganz neues Dateisystem, Unterstützung für High-Efficiency Video Coding (HEVC) und ein Update für Metal, die fortschrittliche Grafiktechnologie von Apple, die alles vom maschinellen Lernen bis hin zu Virtual Reality-Inhalte-Erstellung unterstützt. macOS High Sierra enthält auch eine Reihe von Verbesserungen der Anwendungen, die Mac-Anwender jeden Tag nutzen, einschließlich Fotos, Safari und Mail.

„macOS High Sierra liefert wichtige zukunftsweisende Technologien und neue Möglichkeiten für Entwickler, die die Leistung des maschinellen Lernens erschließen und eindrückliche VR-Inhalte auf dem Mac schaffen wollen“, sagt Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple. „Die Innovationen der Schlüsseltechnologien in macOS High Sierra, kombiniert mit unseren Fortschritten in der Hardware, werden den Mac weiterhin in spannender Art und Weise vorantreiben.“

Leistungsstarke neue System-Technologien

Apple Dateisystem
Apple Dateisystem (APFS) bietet verbesserte Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit der Daten und bietet eine Grundlage für zukünftige Speicherinnovationen. Mit einer fortschrittlichen, für die heutigen massiven Speichertechnologien optimierten Architektur, macht APFS gängige Vorgänge wie das Kopieren von Dateien und Verzeichnissen unmittelbarer, hilft Daten vor Stromausfällen und Systemabstürzen zu schützen und hält Dateien mit nativer Verschlüsselung sicher und geschützt. macOS High Sierra verfügt auch über komplette Lese- und Schreibkompatibilität mit zuvor formatierten HFS-Laufwerken und -Daten und ist so konzipiert, dass es zukünftigen Weiterentwicklungen in der Speichertechnologie angepasst werden kann.

High-Efficiency Video Coding
Unterstützung für Industriestandard HEVC (H.265) ermöglicht Video-Streaming und die Wiedergabe von 4K Videodateien in unglaublicher Qualität, die bis zu 40 Prozent kleiner als bei der aktuellen H.264-Norm sind.1 Mit HEVC ermöglicht Apple Video-Streaming in Netzwerken mit hoher Qualität, wo bisher nur HD-Streaming möglich war, während die Hardwarebeschleunigung auf dem neuen iMac und MacBook Pro eine unglaublich schnelle und energieeffiziente HEVC-Codierung und -Bearbeitung ermöglichen.

Metal 2
Metal ist der schnellste und effizienteste Weg, um auf dem Mac GPU-Leistung zu erschließen. Metal 2 verfügt über eine verbesserte API und verbesserte Leistung, die Entwicklern dabei hilft ihre Apps zu beschleunigen. Es fügt Unterstützung für maschinelles Lernen hinzu, das in der Spracherkennung, der natürlichen Sprachverarbeitung und der Computer Vision genutzt wird. Die Kombination von Thunderbolt 3 und Metal 2 ermöglicht es anspruchsvollsten Nutzern auf leistungsfähige externe GPUs zuzugreifen. Ein externes Grafik-Entwickler-Kit bietet Entwicklern jegliche Hardware und Software, die sie benötigen, um ihre Apps zu optimieren.

Virtual Reality
Unter Anwendung von Metal 2 und der neuesten Mac-Hardware fügt macOS High Sierra zum ersten Mal Unterstützung für die VR-Content-Erstellung hinzu und ermöglicht es Entwicklern, auf dem Mac immersive Gaming-, 3D- und VR-Inhalte zu erstellen. Führende VR-Unternehmen schliessen sich Apple an, um VR-Innovationen auf dem Mac mit Funktionen voranzutreiben, die später in diesem Jahr kommen — Valve optimiert seine SteamVR-Plattform für macOS und ermöglicht den Anschluss des HTC Vive Headsets, während Unity und Epic ihre VR-Entwicklungswerkzeuge auf macOS bringen. Später in diesem Jahr wird auch Final Cut Pro X Unterstützung für professionelle 360-Grad-Workflows mit Möglichkeiten zum Import, Bearbeiten und Exportieren von 360-Grad-Videos hinzufügen.

Verbesserungen der Apps, die Mac-Nutzer lieben

Fotos
Fotos in macOS High Sierra fügt eine neue, stets verfügbare Seitenleiste hinzu, die Alben und Organisationswerkzeuge anzeigt. Eine neu gestaltete Bearbeitungsansicht enthält leistungsstarke neue Tools wie Kurven zur Feinabstimmung von Farbe und Kontrast und Auswahlfarbe, um Anpassungen innerhalb eines definierten Farbbereichs vorzunehmen. Live Photos können nun mit lustigen Effekten bearbeitet werden und Andenken kuriert Benutzerfotos und Videos zu mehreren neue Themen. Fotos unterstützt nun externe Bearbeitungsprogramme, so dass Photoshop, Pixelmator und andere Apps direkt in Fotos starten können, wobei die Änderungen in der Fotos-Mediathek gespeichert werden. Und zum ersten Mal bietet die Unterstützung von Drittanbieter-Projekterweiterungen den Zugriff auf Druck- und Publishing-Services wie Animoto, ifolor, Shutterfly, WhiteWall und Wix direkt innerhalb der Fotos App.

Weitere App-Verbesserungen:
• Safari kann automatisch Reader verwenden, um Artikel in einem sauberen, übersichtlichen Format zu öffnen, während Autoplay
Blocking Medien mit Audio vor der automatischen Wiedergabe im Browser stoppt.
• Intelligent Tracking Prevention in Safari nutzt maschinelles Lernen, um die Tracking-Daten zu identifizieren und zu entfernen,
die von Werbetreibenden verwendet werden, um die Webaktivität der Benutzer zu verfolgen.
• Mail-Suche wird schneller und einfacher mit Top Hits, welche die wichtigsten Ergebnisse am oberen Ende der Nachrichtenliste
des Nutzern aufführt.
• Siri auf dem Mac reagiert mit einer natürlichen und ausdrucksvolleren Stimme und bei der Verwendung von Apple Music lernt
es Musikpräferenzen, schafft benutzerdefinierte Wiedergabelisten und beantwortet Fragen zu Musikwissen.
• Notizen fügt einfache Tabellen hinzu, in denen der Nutzer in Zellen schreiben, Bearbeitungen vornehmen sowie Zeilen und
Spalten verschieben kann.
• Spotlight bietet Flugstatus-Informationen, einschließlich Abflugs- und Ankunftszeiten, Verspätungen, Gates, Terminals und
sogar eine Karte der Flugstrecke.
• iCloud File Sharing ermöglicht es Nutzern alle in iCloud Drive gespeicherten Dateien zu teilen und mit anderen Personen
zusammenzuarbeiten.

Preise und Verfügbarkeit
Die Entwicklervorschau von macOS High Sierra ist ab heute für Mitglieder des Apple Developer Program über developer.apple.com verfügbar und ein Public Beta-Programm wird für Mac-Anwender Ende Juni über beta.apple.com verfügbar sein. macOS High Sierra wird als kostenloses Software Update in diesem Herbst über den Mac App Store verfügbar sein. Weitere Informationen unter apple.com/macos/high-sierra-preview.

Registrierte Mitglieder des Apple Developer Program erhalten mit dem External Graphics Developer Kit für 889 Euro inkl. MwSt. alles was sie benötigen, um ihre Apps für externe Grafiken zu optimieren. Es enthält ein externes Thunderbolt 3-PCI-Erweiterungsgehäuse, eine AMD Radeon RX 580 Grafikkarte mit 8GB VRAM und USB-C Hub.

Apple iMac Pro offiziell vorgestellt5. Juni 2017
Apple aktualisiert iMac5. Juni 2017

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.