Apple präsentiert watchOS 2

Hardware

Neben einer neuen Version von Mac OS X und iOS präsentierte Apple auch eine neue Version von watchOS. So nennt man übrigens ab sofort das Betriebssystem, welches auf der Apple Watch läuft.

In Version 2 von watchOS wird es neue Ziffernblätter geben, bei denen man zum Beispiel eigene Bilder aus der Galerie auswählen können wird. Aber auch Timelapse-Aufnahmen sind mit dabei. Mit watchOS 2 wird es zwar erstmals auch native Anwendungen geben, Apple erlaubt aber noch keine eigenen Zifferblätter. Dafür hat man sich wie erwartet eine andere Lösung ausgedacht.

Apple nennt das ganze Complications. Das sind die kleinen Informationen, die man in den Zifferblättern sehen kann. Dort kann also zum Beispiel ein Ticker für den Sport die Fußballergebnisse anzeigen. Ebenfalls neu ist eine Zeitreise, bei der man auf einem Ziffernblatt noch mal ein paar Stunden zurück scrollen kann. Version 2.0 des OS wird außerdem auch einen Nachtmodus bekommen.

Als weitere Neuerungen nannte Apple einmal Gespräche über FaceTime, neue Farben für Zeichnungen und direkte Antworten für Mails. Die neuen Apple-Pay-Funktionen und Transit-Informationen von Maps, die Apple in iOS 9 gezeigt hat, wird es ebenfalls auf der Apple Watch geben. Das neue Siri, welches etwas schlauer wird, ist ebenfalls ein Bestandteil von watchOS 2.

Das Highlight des Updates sind mit Sicherheit die nativen Apps, die auf Dinge wie das Mikrofon, die Lautsprecher, den Pulsmesser und mehr zugreifen und diese nutzen können. Das wird eine ganz neue Qualität an Apps bringen. Wie auch bei iOS und Mac OS X wird es noch heute eine Beta für Entwickler und dann die finale Version von watchOS 2 im Herbst geben.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.