Apple Q1 2014: 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads

apple_logo_header

Das zurückliegende Quartal war für Apple mal wieder ein neuer Rekord. Über 51 Millionen iPhones gingen in dieser Zeit über die Ladentheke. Der Schnitt der Analysten lag etwas darüber, aber das sind trotzdem beachtliche Zahlen.

Apple konnte im Weihnachtsgeschäft des zurückliegenden Jahres einen Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar erzielen. Der Gewinn lag bei 13,1 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz legte also leicht zu, der Gewinn blieb im Vergleich zum Vorjahresquartal aber gleich. Das dürfte damit zu erklären sein, dass der Gewinn von neuen Geräten, wie zum Beispiel dem iPad mini mit Retina-Display, nicht mehr ganz so hoch ausfällt, wie er das beispielsweise bei älteren iPad-Generationen getan hat. Trotzdem dürfte man mit diesem Rekordumsatz und so einem Gewinn aber natürlich zufrieden sein.

„We are really happy with our record iPhone and iPad sales, the strong performance of our Mac products and the continued growth of iTunes, Software and Services. We love having the most satisfied, loyal and engaged customers, and are continuing to invest heavily in our future to make their experiences with our products and services even better.“ Tim Cook

Spannend sind in diesem Zusammenhang auch die Zahlen der verkauften Einheiten. Das iPhone verkaufte sich über 51 Millionen Mal, das iPad über 26 Millionen Mal und bei den Macs gingen 4,8 Millionen Einheiten über die Ladentheke. In allen Bereichen konnte man also zulegen, auch wenn der Wert bei den Macs weitestgehend stabil ist.

Apple nennt leider keine Zahlen für die einzelnen Geräte, wir wissen also nicht, wie gut sich zum Beispiel das iPhone 5c oder iPad Mini mit Retina-Display verkauft hat. Es ist aber davon auszugehen, dass das iPhone 5s, das iPad Air und das neue iPad Mini die beliebtesten iOS-Geräte im Weihnachtsgeschäft waren. In diesen Minuten findet auch die Telefonkonferenz von Tim Cook mit den Investoren statt. Sollte Apples CEO dort noch weitere Informationen oder Details bekannt geben, die für uns interessant sind, dann werden wir diese hier natürlich morgen im Blog nachreichen.

quelle apple

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.