Apple schließt Musikdienst Lala

Nachdem Apple den Streamingdienst Lala Ende 2009 gekauft hatte, folgt nun der nächste Schritt. Schon damals wurde über eine Integration des Dienstes in iTunes spekuliert. Dies könnte mit einem nächsten Update von iTunes, vielleicht schon zur WWDC im Juni, Wirklichkeit werden.

Wie man aktuell auf der Seite von Lala (Screenshot) sehen kann, wird der Dienst von Apple zum Ende des Monates Mai eingestellt. Neue Nutzer können sich nicht mehr anmelden. Bestehende User können noch bis zu diesem Zeitpunkt den Dienst nutzen. Das Geld, was man für den Dienst bisher ausgegeben hat, soll in iTunes Gutscheine umgewandelt werden, dies passiert wohl auch für ungebrauchtes Guthaben.

Lala hat bisher damit ihr Geld verdient, dass sie den Nutzer deutlich mehr Freiheiten bei der Nutzung von Musik offeriert haben. Man konnte sich jeden Song einmal kostenlos anhören. Für das anschließende herunterladen wurden 79 US-Cent (aktuell 60 Euro-Cent) für einen DRM freien Song berechnet. Sollte man darauf nicht angewiesen sein, so konnte man sich für 10 US-Cent den Song so oft anhören im Netz, wie man will. Was Apple nun genau mit dem Dienst anfängt und wirklich in iTunes integriert, werden wir wohl schon in Kürze sehen. Das Abschalten der Seite deutet auf einen nicht mehr all zu fernen Starttermin hin.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.