Apple

Apple: Sicherheitslücke ermöglicht Deaktivierung von „Find My Mac“

apple-hardware-header

Über einen simplen Reset bestimmter Daten eines Mac kann die Funktion Find My Mac auf Mac-Geräten mit aktuellster Software deaktiviert werden.

Ähnlich wie iPhone und iPad kann auch ein beliebiges Mac-Gerät über die iCloud geortet werden. Die Funktion „Meinen Mac suchen“ bietet sich beispielsweise dann an, wenn das Macbook verlegt odert gestohlen wurde, zumal auch ein Löschvorgang aller installierten Dateien angestoßen werden kann. Ziemlich nützliche Sache eigentlich, wäre da nicht eine große Sicherheitslücke.

Wie ein Nutzer auf Reddit berichtet, genügt zum Deaktivieren dieser Möglichkeiten nämlich eine einzige Tastenkombination. Das gleichzeitige Drücken der Befehlstaste, Wahltaste sowie der Buchstaben P und R beim Boot-Vorgang stößt einen Reset der NVRAM-Speicher an, welcher wichtige Einstellungen des Computers sichert. Das ist soweit nichts Neues, Apple bietet auf der Website eine genaue Anleitung dieser Prozedur an:

  1. Schalten Sie den Mac aus.
  2. Suchen Sie die folgenden Tasten auf der Tastatur: Befehlstaste (⌘), Wahltaste, P und R.
  3. Schalten Sie Ihren Mac ein.
  4. Drücken Sie die Kombination Befehlstaste-Wahltaste-P-R sofort nach Ertönen des Starttons, und halten Sie sie gedrückt.
  5. Halten Sie diese Tasten gedrückt, bis der Computer neu gestartet wird und der Startton zum zweiten Mal zu hören ist.
  6. Lassen Sie die Tasten los.

Nun scheint es aber so, dass nach Durchführen des Resets auch besagte Find-My-Mac-Funktion nicht mehr zur Verfügung steht. Wie berichtet wird, waren alle getesteten Mac-Computer mit der neuesten Software-Version 10.11.2 ausgestattet, sodass fast alle Geräte betroffen sein dürften. Der Fehler wurde bereits an Apple gemeldet und sollte dann hoffentlich in Kürze behoben sein.

Vielen Dank an Carsten, der diese Information über das „Tipp senden“-Formular mit uns geteilt hat.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung