Apple vs. Samsung: Samsung wird auf Verkaufsverbote mit Änderungen reagieren

Apple vs. Samsung, ein Thema, zu dem man hier im Blog bereits jede Menge lesen kann. Über das schmerzliche Urteil gegen Samsung haben wir bereits am Wochenende berichtet und auch die Stellungnahmen der beteiligten Unternehmen konnten wir uns bereits anschauen. Die ersten Verkaufsverbote von Samsung-Smartphones werden von Apple gefordert, dies bezieht sich allerdings erstmal nur auf den US-Markt. Auch wenn das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, bereitet sich Samsung anscheinend bereits darauf vor, alle betroffenen Geräte entsprechend dem Urteil abzuändern.

We will take all necessary measures to ensure the availability of our products in the U.S. market.

Das zeigt, dass es also nicht unmöglich ist, brauchbare Geräte ohne diese Patente zu realsieren, auf der anderen Seite hat Samsung wenn es hart auf hart kommt aber auch keine andere Wahl. Ich bin gespannt, wie man die entsprechenden Funktonen in der Praxis umgehen will.

Quelle wsj

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität