Apples iTunes Store gehackt?

Anscheinend ist es gelungen, viele iTunes Accounts zu hacken und damit Bewertungen abzugeben und Käufe zu tätigen. Über Twitter mehren sich die Meldungen von Kunden, über deren Accounts Apps gekauft wurden. Scheinbar handelt es sich um eine gezielte Aktion. In der Kategorie Bücher Apps sind plötzlich sehr viele Apps eines Entwicklers verfügbar, die vorher dort nicht zu finden waren.

Auf dem Screenshot der Kollegen von the text web sieht man diese eingerahmt. Kurioserweise ist die Webadresse und die Adresse des Supports des Entwicklers scheinbar nur durch einen Platzhalter besetzt, was die Sache nicht unbedingt seriös erscheinen lässt.

Ein kurzer Blick in besagte Kategorie im deutschen Store zeigt, dass es sich möglicherweise nur um ein Problem im amerikanischen Store handelt. Bei uns findet man weiterhin viele Folgen einer Erotikgeschichte unter den obersten Apps. Dafür findet man die „falschen“ Programme bei uns nicht. Dies legt natürlich den Schluss nahe, dass nur Accounts von US Bürgern geknackt wurden.

Zurecht muss man sich fragen, wieso Apple diesem noch nicht entgegen gewirkt hat. Die Meldungen der User sind schon vier, oder fünf Tage alt. Man kann sicherlich keine Stellungnahme von Apple erwarten, aber Reaktionen auf das Problem. Hierzu müssen sich die betrogenen Kunden natürlich erst melden und den Vorfall melden. Anderweitig kann Apple wenig tun und nur die Apps entfernen. Ob man dies mit einem Frühwarnsystem verhindern könnte, ist schwierig zu sagen. Die Programmen sollen vorher Ladenhüter gewesen sein. Dies kann aber auch mit anderen Programmen passieren, die dann plötzlich massenhaft verkauft werden. Je nachdem, wie die Konten geknackt wurden, ich kenn mich da nicht aus, könnte es auch für Apple schwierig sein zu bemerken, dass da etwas nicht korrekt läuft.

Vielleicht gibt es auch eine Sicherheitslücke, die nicht bekannt ist? Ob man dies anhand von IP-Adressen nachverfolgen kann, kann ich nicht beurteilen. Ich habe drei Geräte, mit denen ich im Store einkaufen gehe, das wird anderen auch so gehen. Wenn man im großen Stil so etwas durchzieht, dann wird man das auch geplant haben. Zur eigenen Vorsicht sollte man aber selber sein Konto überprüfen, bei mir ging nichts ab, und sein Passwort sollte besser auch geändert werden. Mal sehen, wie Apple reagiert. Ich denke das ausgegebene Geld wird den Betrogenen gutgeschrieben werden, alles weitere werden wir sehen. Vielleicht gibt es demnächst ein iTunes Update?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.