Area-51: Alienwares neuer Gaming-Bolide ist zwölfeckig

alienware area 51

Für viele ist das zu Dell gehörende Unternehmen Alienware immer noch die Referenz in Sachen Gaming-Computer. Mit dem Area-51 wurde nun ein solcher Computer mit Gehäuse in Form eines sechsseitigen Prismas vorgestellt.

Dank eines völlig neuartigen Designs sollte der Area-51 im Wohnzimmer nicht zu übersehen sein. Mit seinen zwölf Ecken soll vor allem eine bessere Kühlung der verbauten Hardware ermöglicht werden, welche eine große Abwärme produzieren.  Ansonsten ist das Gehäuse aber vor allem eines: Unkonventionell und meines Erachtens mal eine gelungene Abwechslung zu sonstigen PC-Quadern.

area 51 lueftung

Im Inneren des Area-51 finden neben des neuen i7-Achtkerners bis zu 3 Grafikkarten und 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher Platz. Da solch eine Hardwareleistung entsprechend versorgt werden muss, ist ein Netzteil mit bis zu 1500 Watt verbaut. An der Front des Gehäuses befinden sich neben einiger Lüftungsschlitze einige Ports sowie das Blu-Ray-laufwerk, die heiße Luft tritt hinten aus. Sonderlich viele Anschlüsse kann man aber auch dort nicht vorfinden.

Insgesamt macht das Gehäuse auf mich einen schicken Eindruck, aufgrund Alienwares unverschämter hoher Preise wird sich vermutlich aber kaum einer die Vollausstattung leisten können. Wer dem selbst Zusammenbauen mit anderem Gehäuse nicht abgeneigt ist, wird den Preis so wahrscheinlich halbieren können. Was haltet ihr vom neuen Area-51?

via engadget Quelle: Alienware

Teilen

Hinterlasse deine Meinung