ARM kündigt Cortex-A72-Chip und Mali-T880 GPU an

Cortex_A72.jpg

Das britische Unternehmen ARM, auf dessem Prozessor-Design derzeit die meisten Mobil-Prozessoren basieren, hat gleich mehrere Neuheiten für die Zukunft angekündigt. So wird man 2016 mit dem Cortex-A72-Chip und der Mali-T880 GPU zwei neue Produkte auf den Markt bringen.

Während einige der aktuellen Smartphone- und Tablet-SoCs auf den aktuellen Cortex-A53- und -A57-Chips von ARM basieren, soll 2016 die nächste Generation der Prozessoren anstehen. Der im 16nm-Verfahren gefertigte Cortex-A72-Chip soll dabei neue Bestwerte im Leistungs- und Energiemanagement-Bereich ermöglichen und seine Vorgänger somit in allen Belangen übertrumpfen.

Im Vergleich zum Cortex-A15-Design, das beispielsweise im Google Nexus 10 zum Einsatz kam, soll ein 3,5-facher Leistungszuwachs bei einer um bis zu 75 Prozent geringeren Energieaufnahme ermöglicht werden. Desweiteren sollen Taktraten von maximal 2,5 GHz möglich sein und der 64-Bit-Befehlssatz wird unterstützt. Zu guter Letzt werden die SoC-Hersteller den Chip mit den sparsamen Cortex-A53-CPUs dank der big.LITTLE-Technologie kombinieren können.

ARMs neue mobile Grafikeinheit namens Mali-T880 soll die aktuelle Mali-T760 GPU im Bezug auf die Leistung um rund 80 Prozent übertreffen und dabei einen 40 Prozent geringeren Energieverbrauch besitzen. Auf die Bereiche Gaming und 4K-Video ausgelegt, dürfte die Mali-T880 2016 sicherlich in mehreren SoCs der bekannten Hersteller zum Einsatz kommen und dort für die nötige Power sorgen.

Obwohl Qualcomm und Apple bei ihren eigenen Prozessoren beispielsweise kaum noch auf die ARM-Designs setzen und auch GPUs von anderen Unternehmen verwenden, werden wir die Neuvorstellungen, die 2016 auf den Markt kommen sollen, sehr wahrscheinlich in den SoCs von Nvidia, Mediatek, Samsung und Co. wiederfinden. Bis dahin müssen wir uns erst einmal noch mit den aktuellen Chips zufrieden geben.

Quelle: ARM via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.