Artikelserie: Retro-Handy im Test – Samsung SGH-600 V1

Samsung ist besonders für seine guten TV-Geräte bekannt und ist auch schon länger erfolgreich auf dem Handy/Smartphone-Markt vertreten. Jetzt greift Samsung nach den Sternen und will auch im Business-Bereich der kleinen Alleskönner ganz vorne mitmischen. Schon bei den Gehäusemaßen setzt Samsung Maßstäbe, das Gerät ist lediglich 108mm hoch, 44mm breit und nur 20mm tief. Auch das Gewicht kann sich mit nur 119Gramm sehen lassen.

Samsung besinnt sich bei dem Alleskönner mit schicker Tastatur-Klappe auf das Nötigste. Das bemerkt man schon im Unboxing, denn mehr als das Gerät, ein Ladekabel sowie die Bedienungsanleitung ist in der Verpackung nicht zu finden. Im ersten äußeren Eindruck überzeugt das SGH-600 mit einer robusten Bauweise, trotz, dass das Gerät quasi nur aus Kunststoff besteht. Nachdem Anschalten des Gerätes werdet ihr freundlich von einem statischen Samsung-Logo begrüßt und ist das Gerät nach recht fix vergehenden 10 Minuten hochgefahren, so werdet ihr aufgefordert die PIN einzugeben.

Das zweizeilige Display welches bis zu 32 Zeichen gleichzeitig anzeigen kann überzeugt auf Anhieb mit gutem Kontrast und kräftigem Schwarz sowie leicht grüner Hintergrundbeleuchtung. Die Bedienung ist denkbar einfach, das Menü lässt sich immer nur um einen Punkt weiter nach unten springen wodurch man nicht durcheinander kommen kann.

Auch bei den Funktionen überzeugt Samsung mit der Leichtigkeit des Seins. Es lässt sich mit dem SGH-600 telefonieren, Kurzmitteilungen verfassen, senden sowie empfangen, für Kontakte können lediglich eine Rufnummer hinterlegt werden und auch über eine Weckfunktion verfügt das Gerät.

Besonders praktisch ist die sogenannte Bereitschaftsanzeige, diese blinkt Grün sofern das Handy aktiviert ist und über Empfang verfügt. Apropos Empfang, auch hier spart sich Samsung wilde Spielerein und lässt das Gerät lediglich im GSM-Netz funken, auf GPRS, WAP oder ähnliche Dinge wird gänzlich verzichtet. Ein weiteres besonderes Feature ist die Sprachwahl, so kann man für Kontakte ein Memo hinterlegen um diese dann per eigener Stimme anzuwählen ohne lange im Telefonbuch suchen zu müssen. Doch nicht nur dafür lässt sich das eingebaute Mikrofon benutzen, auch kurze Voice-Memos lassen sich auf dem Gerät speichern.

Überzeugt hat uns auch der starke Akku, dieser hält bis zu 4h im Dauergespräch durch und bietet bis zu 65h Laufzeit im Standby. Zudem wird man von dem SGH-600 bei leerem Akku alle 5 Minuten mit einem lautstarken Piepton darauf hingewiesen das der Akku zur Neige geht.

Für umgerechnet ca. 430 Deutsche Mark bekommt man hier einen einfach gehaltenen Alleskönner von einen der führenden Hersteller auf dem Markt. Die ausziehbare Antenne welche für besseren Empfang sorgt ist zudem konkurrenzlos und ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie Retro-Handy im Test. Vergangene mobile Schätze stellen sich dem knallharten Urteil der unbestechlichen Gastblogger und müssen unter Beweis stellen, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören. Heute mit  Denny von SmartDroid.de und dem Samsung SGH-600 in der ersten Version. Du willst auch einen Retro-Test hier veröffentlichen? Dann melde dich.

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung