Asus MB168B+ FullHD-Display im Test

ASUS MB168B+ HEADER IMG_4806

Vor kurzem bekamen ich die Gelegenheit das FullHD.-isplay Asus MB168B+ für ein paar Tage testen zu können. Zuerst habe ich mich natürlich gefragt, was ich denn damit anfangen sollte, wenn ich primär einen Laptop (Apple Macbook Pro) nutze? Im Grunde ist es aber gar nicht so abwegig Gründe dafür zu finden und ich muss sagen, dass ich den Monitor eher schweren Herzens wieder abgeben werde.

ASUS MB168B+ IMG_4801

Lieferumfang

  • MB168B+ FullHD Display
  • Transport-Tasche bzw. Monitor-Halterung (Smart Case)
  • USB-Kabel
  • Anleitungen
  • CD

Technische Daten

  • Bildschirmdiagonale: 15,6 Zoll
  • Auflösung: FullHD bei 1920×1080 Pixel
  • Gewicht: 800 g
  • Stärke: 8mm
  • Stromaufnahme: 5 Watt im Betrieb

ASUS MB168B+ IMG_4775

Im Lieferumfang befindet sich das sogenannte Smart Case, welches auf der einen Seite zum schonenden Transport und auf der anderen Seite als praktischer Display-Ständer fungiert. Angeschlossen wird das Display via USB-Kabel. Über dieses erhält es Strom, wie auch die nötigen Daten. Möglich ist ein Betrieb schon ab USB 2.0 am Windows wie auch Apple Rechner ab OSX 10.8.3. Das Display hat einen Sensor und passt die Helligkeit im laufenden Betrieb an die Umgebung an. Zusätzlich kann die Helligkeit aber auch über die Tasten an der Seite des Displays geregelt werden.

Als weitere Tasten kann das MB168B+ lediglich noch mit einem Power-Button aufwarten.

ASUS MB168B+ IMG_4790

Farblich bietet Asus zwei verschiedene Varianten an. Einmal kann das Display umrandet von einem schwarzen und einem silbernen Gehäuse erworben werden. Der Hersteller beziffert die Helligkeit des MB168B+ mit 250 cd/qm. Das Display lässt sich auch mit etwas überzogenen Blickwinkeln noch gut ablesen. Das MB168B+ ist hochwertig verarbeitet, kommt auf der Rückseite im Alu-Look daher und auch das SmartCase macht einen sehr guten Eindruck. Das Display ist sehr dünn und auch im Case nicht zu schwer, um es überall hin mitnehmen zu können. Da es über das USB-Kabel mit Strom versorgt wird, ist auch kein großes und störendes Netzteil im Weg.

ASUS MB168B+ IMG_4791

Soviel zu den technischen Daten. Ich habe den MB168+ testweise in der Firma an einen PC angeschlossen, der schon zwei 22 Zöller via DVI an einer Grafikkarte betreibt. Nach der Installation des Windows-Treibers wird das Display super easy in der Systemsteuerung als dritter Monitor erkannt und kann ganz normal z. B. über das Herausziehen eines Fensters über den rechten Bildschirmrand mit Inhalt versorgt werden. Auch ein Betrieb am Macbook Pro (Ende 2009), an dem schon ein externer Monitor via DisplayPort betrieben wurde, stellte kein Problem dar und das Macbook Pro erkannte das Display sofort am USB 2.0-Port nach der Treiber-Installation als drittes Ausgabegerät.

ASUS MB168B+ IMG_4787

Zur Darstellung lässt sich sagen, dass die Auflösung und die Farben sehr gut sind. Allerdings – und hier kommt das sprichwörtliche große ABER – packt das Display keine wirklich ruckelfreie Wiedergabe. Zieht man beispielsweise ein Fenster rüber, dann ruckelt es doch schon merklich. Absolut problemlos kann das Display aber zur Darstellung von Fotos, oder einem Browser-Fenster o. ä. genutzt werden. Auch ein Youtube-Video kann man ansehen, aber so richtig ruckelfrei ist die Darstellung leider nicht. Ich habe versucht, das ganze in einem Instagram-Video einzufangen:

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass das portable Display Asus MB168B+ je nach Anwendungsgebiet durchaus auch eine Empfehlung wert ist. Wer beispielsweise seine Twitter-App darauf auslagert, um jederzeit seine Timeline im Blick zu haben, oder Outlook o. ä. gern dauernd im Vordergrund auf dieses Display setzt, oder aber auch die Urlaubs-Fotos oder die Geschäfts-Präsentation auf dem MB168B+ vorführen möchte, dürfte es lieben. Für anspruchsvolle Spiele oder Videos ist es aber nicht geeignet.

Preislich liegt man beim unten verlinkten Vorgänger-Modell bei knapp 180,- EUR. Das getestete FullHD-Modell mit dem Plus in der Bezeichnung ist noch zu neu, als dass ich es in einem Shop finden würde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.