Auf in den Dschungel! Die Suche nach neuer Hardware

84-small

Ich schreibe seit etwa zwei Monaten für mobiFlip und habe bereits eines ganz besonders gemerkt, ohne die richtige Hardware bist du so gut wie aufgeschmissen!

iPad Air

Artikel schreibe ich auf meinem iPad Air 16 GB und meinem Heim-PC an einer Gaming-Tastatur. Dass das keine perfekten Begleiter zum Schreiben von Artikeln sind, wusste ich von Anfang an, aber dass es mir so viel „Schmerz“ bereitet, auf den Geräten zu schreiben, hätte ich mir nicht vorstellen können.

Das iPad ist ein gut zum Lesen von Artikeln und „aufzeichnen“ der Notizen, aber zum wirklichen recherchieren langt es dann doch nicht. Vor allem durch das umständliche hin und her wechseln zwischen den Apps. Auch wenn der neue „Multitasking-View“ von iOS 9 sehr hilft, ein richtiger Desktop-Ersatz ist es eben nicht und die 1 GB RAM merkt man öfter als einem lieb ist.

Word auf dem iPad ist eine einzige Katastrophe von der Benutzbarkeit her (versucht mal Grammatik überprüfen zu lassen, oder einen anderen Online-Dienst als OneDrive zu nutzen. Schmerz. Sehr viel Schmerz) und frisst so viel RAM, dass ständig Tabs im Browser neu geladen werden müssen.

Die Tastatur unter iOS 9, auch wenn ich ein absoluter Fan von der iPad-Tastatur bin, ist einfach nur noch schrecklich und kommt mit meiner Tippgeschwindigkeit nicht mehr zurecht. Ständig lösche ich einen Teil meines letzten Satzes, weil das iPad mal wieder dachte, ich hätte diesen markiert. Das kann seit iOS 9 und der neuen Zwei-Finger-Geste auf der Tastatur passieren. Ein anpassen der Werte in den Bedienungshilfen hat für mich leider keine Besserung gebracht.

Heim-PC

Die heimische Tastatur ist da zwar deutlich besser zu bedienen, hat aber den entscheidenden Nachteil, dass sie einfach zu hoch (nicht zu tief) ist und ich somit Probleme beim schnellen Tippen bekomme. Dauerhaft schreiben ist nicht sehr angenehm und der Stromverbrauch meines Systems ist auch jenseits von Gut und Böse. Wenn ich damit nur schreibe, liegt der Verbrauch bei etwa 150-200 Watt mit viel Luft nach oben.

Was natürlich nicht vergessen werden darf ist, dass sich ein Heim-PC natürlich besser dazu eignet einen Artikel zu schreiben als ein iPad. Leider ist mein PC aber nicht einmal Ansatzweise so portabel wie ein iPad oder Laptop.

Spezifikationen

Also suche ich nach einem würdigen Arbeitsgerät, mit dem ich Artikel schreiben, surfen und auch Medien (Fotos und Videos) bearbeiten kann. Das Gerät sollte zwischen 9“ (iPad) – 14“ (Laptop) liegen und mindestens 6 Stunden beim Schreiben durchhalten. Ich bin auch mal etwas länger ohne Steckdose und möchte meine Arbeit nicht einfach so unterbrechen müssen. Ob das gute Stück nun ein Laufwerk hat oder nicht ist mir egal, denn ich nutze seit Jahren keine CD/DVD/BD mehr.

Ein wenig Design sollte das Gerät schon haben, soll es doch meinem Auge ein wenig schmeicheln. Mir ist jedes OS recht, solange es nicht Linux heißt. Das gute OS heißt für mich einfach zu viel Arbeit und ist mir gegenüber nicht sehr „freundlich“ gesinnt. Preislich habe ich dank strengen Sparens ein wenig Luft nach oben. Maximal 1.600€ kann ich für das Gerät ausgeben, es darf aber gerne weniger sein. ;-)

Ich würde mich auf eure Vorschläge und eine rege Diskussion freuen, denn am Ende und nach reiflicher Überlegung, über welche ich auch einen oder mehrere Artikel schreiben werde, kaufe ich das von mir bevorzugte Gerät und schreibe nach einer Weile einen Erfahrungsbericht darüber.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung