AVM: Neue Labor-Firmware für die FRITZ!Box 7490 und 7590

AVM hat heute schon wieder neue Labor-Firmwares für die Top-Modelle FRITZ!Box 7490 und 7590 zur Verfügung gestellt. Diese bringen einige Verbesserungen mit.

AVM verkündet aktuell die Verfügbarkeit einer neuen Labor-Firmware, die für die FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Box 7590 kompatibel ist. Die Versionsnummern der Firmware-Ausführungen lautet in diesem Fall 6.98-50199 für die FRITZ!Box 7490 und 06.98-50200 für die FRITZ!Box 7590.

Für den Download der Firmware-Files dient wie immer die Labor-Website bei AVM als Anlaufstelle. Eine Labor-Firmware sollte nicht auf Produktiv-Systemen eingesetzt werden. Zumindest dann nicht, wenn die FRITZ!Box bisher problemlos läuft. Ich selbst freue mich zwar über die neuen Funktionen, nehme aber auch Abstand von der Installation der Labor-Firmwares.

Die Neuerungen der neuen FRITZ!Box-Labor-Firmware finden in den Bereichen Internet, Telefonie, USB/UMTS und System statt. Den von AVM veröffentlichten Changelog zur FRITZ!Box-Labor-Firmware findet ihr anbei, um einen groben Überblick zu bekommen.

Neue Funktionen im FRITZ!Box 7490 und 7590 Labor

Verbesserungen in FRITZ!OS 6.98-50200 bzw. 50199

Internet der FRITZ!Box

  • Änderung – In der Kindersicherung für Internetnutzung gesperrte Geräte über VPN erreichbar
  • Änderung – Zertifikatssignierung durch Letsencrypt.org umgestellt auf neue Verifikationsmethode
  • Behoben – Import einer VPN-Konfigurationsdatei scheitert
  • Behoben – Kindersicherung arbeitet nur noch mit dem Standardprofil

Telefonie der FRITZ!Box

  • Behoben – Anzeige von Rufnummerntypen im Telefonbuch für geringe Auflösung verbessert
  • Behoben – Deaktivierung von Rufnummern bei einigen Rufnummerntypen nicht möglich
  • Behoben – Durchwahlrufnummern im Bearbeiten-Dialog eines Telekom Sip-Trunks falsch dargestellt
  • Behoben – Neu hinzugefügte Rufnummer als eingehende Rufsperre wird u.U. nicht wirksam gesperrt

System der FRITZ!Box

  • Verbesserung – Push Service sendet Mail nach dem Update mit zusätzlichen Informationen zu Version und Updateverlauf
  • Verbesserung – Push Service Änderungsnotiz zu neuen Geräten im Heimnetz erweitert um Informationen zu neuem Mesh-Repeater

USB/UMTS der FRITZ!Box

  • Behoben – Initialisierungsfehler bei einigen UMTS/LTE-Sticks
  • Behoben – Telefonieren über UMTS/LTE-Stick konnte zu Reboot führen

Die folgenden Probleme mit der aktuellen Labor-Version sind bekannt:

  • Die Kindersicherung funktioniert nicht richtig: Wenn im Standardprofil Einschränkungen aktiv sind, unterliegen alle Geräte diesen Einschränkungen, unabhängig vom eingestellten Profil. Auch die Tickets sind dann unwirksam
  • Seit dem Update auf die Laborversion können sich einzelne WLAN-Geräte nicht mehr anmelden.
  • Beim Aufruf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche über die eigene IP oder den Namen der FRITZ!Box kommt Fehler “400 Bad Request wegen ERR_INVALID_REQ”.

Wer mit seiner FRITZ!Box davon betroffen ist, sollte die Hinweise von AVM beachten bzw. die aufgezeigten Lösungswege ausprobieren.

Hinweis

Bevor ihr die Labor-Versionen einspielt, denkt bitte daran, ein Backup zu erstellen. Die Labor-Version ist schließlich als Beta-Firmware einzustufen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.