Bestätigt: WhatsApp sperrt Telegram-Links mit Absicht

Seit gestern muss sich WhatsApp den Vorwurf der Link-Zensur gefallen lassen, denn Links des konkurrierende Messengers Telegram werden in WhatsApp geblockt. Dies betrifft aktuell die Android-App von WhatsApp. Unklar war allerdings noch, ob es sich um volle Absicht handelt, oder wirklich eine – sagen wir mal – Verkettung ungünstiger Umstände dazu führt. Das hat sich allerdings mittlerweile aufgeklärt.

Der Programmcode der aktuellsten WhatsApp-APK belegt nämlich, dass Telegram-Links wirklich aktiv gefiltert werden. Es werden sogar in einer speziellen Programmanweisung nur Telegram-Links geblockt, zufällig gelangt dieser Codebestandteil also nicht in die App. Das ist für jeden Nutzer selbst nachprüfbar. Ich habe das auch mal gemacht, um wirklich sicherzugehen.

Dafür muss man sich einfach die APK von WhatsApp laden, dann dekompilieren (z.B. online hier) und dann die einzelnen Dateien als ZIP laden. In der Datei LinkifyWeb.java (zu finden unter com → whatsapp → util) (Direktdownload der Datei) findet sich dann der entsprechende Eintrag in Zeile 31/32, der wie folgt lautet:

BAD_HOSTS = new Pattern[]{Pattern.compile(„(\\W|\\b)telegram(\\.\\w+){1,2}\\z“, 2)};

Dieser wird dann etwas später im Code herangezogen, wenn es darum geht, die eingegeben URLs in aktive Links umzuwandeln. Zu vermuten war das Ganze schon genau so, aber nun ist es sicher: WhatsApp (bzw. die Muttergesellschaft Facebook) sperrt im WhatsApp-Messenger mit Absicht Telegram-Links.

Danke Thomas! via reddit

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.