Bis 1 Meter sturzgeschützt: Apple stellt neue Anforderungen an Case-Hersteller

Chimpcase iPhone 6 (3)

Apple stellt im Rahmen des „Made for iPhone“-Programms neue Anforderungen an Hersteller von Schutzhülen. So muss das geschützte iPhone einen Sturz aus einem Meter unbeschadet überstehen.

Wie 9to5mac aus einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben möchte, hat Apple die Richtlinien an Zubehör-Hersteller überarbeitet. Wer ein iPhone-Case mit offizieller Lizenzierung anbieten möchte, muss demnach dafür sorgen, dass ein Sturz aus einer Höhe von einem Meter bei beliebiger Orientierung keinen Schaden am Gerät hinterlässt.

Des Weiteren sollen diese durch eine kleine hervorstehende Gummilippe auf der Frontseite einen Schutz für das sonst auf dem Tisch aufliegende Display bieten. Bestimmte Materialien wie beispielsweise Formaldehyde zudem dürfen nicht mehr Bestandteil solcher Hüllen sein. Wer es auf besonders dünne Hüllen abgesehen hat, wird zukünftig also auf das MFi-Logo auf der Verpackung verzichten müssen – nicht allzu bedauerlich, oder?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple TV: App für Fire TV (3. Gen) ist da in Dienste

Apple Mac Pro und Pro Display kommen im Dezember in Computer und Co.

Apple stellt 16 Zoll MacBook Pro offiziell vor in Computer und Co.

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News

Apple Pay: Sparkasse nennt Anforderungen in Fintech

IKEA TRÅDFRI: Neue LED-Leuchtbirne mit Glühdraht-Optik in News

Amazon Echo Spot mit Alexa eingestellt in Smart Home

Vodafone: 5.500 LTE-Bauprojekte seit Jahresbeginn in Vodafone

Tesla Gigafactory 4: Model Y wird in Deutschland gebaut in Mobilität