Bis 1 Meter sturzgeschützt: Apple stellt neue Anforderungen an Case-Hersteller

Zubehör

Apple stellt im Rahmen des “Made for iPhone”-Programms neue Anforderungen an Hersteller von Schutzhülen. So muss das geschützte iPhone einen Sturz aus einem Meter unbeschadet überstehen.

Wie 9to5mac aus einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben möchte, hat Apple die Richtlinien an Zubehör-Hersteller überarbeitet. Wer ein iPhone-Case mit offizieller Lizenzierung anbieten möchte, muss demnach dafür sorgen, dass ein Sturz aus einer Höhe von einem Meter bei beliebiger Orientierung keinen Schaden am Gerät hinterlässt.

Des Weiteren sollen diese durch eine kleine hervorstehende Gummilippe auf der Frontseite einen Schutz für das sonst auf dem Tisch aufliegende Display bieten. Bestimmte Materialien wie beispielsweise Formaldehyde zudem dürfen nicht mehr Bestandteil solcher Hüllen sein. Wer es auf besonders dünne Hüllen abgesehen hat, wird zukünftig also auf das MFi-Logo auf der Verpackung verzichten müssen – nicht allzu bedauerlich, oder?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.