Bitburger plant Gratis-WLAN für 70.000 Lokale

Als Teil seiner Digitalisierungsstrategie will der Konzern in Zusammenarbeit mit der Telekom deutschlandweit kostenloses WLAN in Gastronomiebetrieben anbieten.

Betroffen sind alle Betriebe, die von der Bitburger-Braugruppe beliefert werden, also Getränke der Marken Bitburger, Köstritzer, Wernesgrüner und König-Pilsener ausschenken. Ende März soll ein Pilotprojekt starten, bei dem Bars, Kneipen und Restaurants in Frankfurt und Trier mit dem Internetzugang ausgestattet werden.

Die Gäste können dann eine Stunde kostenlos surfen, erstellen sie ein Nutzerkonto mit Name, Alter und E-Mailadresse sogar über mehrere Stunden. Genau hier setzt dann auch die Digitalisierungsstrategie, als Antwort auf die sinkenden Bierverkäufe, an. Denn der Konzern sucht in Zeiten in denen TV-Werbung an Bedeutung verliert, neue Möglichkeiten mit seinen Kunden in Kontakt zu treten. So kann der Kneipengänger durch das Nutzerkonto zum Beispiel gezielt per E-Mail über neue Angebote, Gewinnspiele und ähnliches informiert werden.

Es ist zwar schön zu hören, dass sich auch große und alteingesessene Konzerne immer stärker mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen und gerade kostenloses WLAN im öffentlichen Bereich ist ein wirklicher Schritt nach vorne (zumindest hier in Deutschland). Aber besonders Kneipen und Restaurants sollten ja eigentlich Orte sein, an denen das mobile Endgerät endlich mal in der Hosentasche bleibt und man sich ganz Old School mit seinem Gegenüber unterhält.

via wiwo

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.