BlackBerry baut Security-Smartphone von Boeing

Boeing Black

Wie BlackBerry-CEO John Chen bekannt gab, wird man mit Boeing zusammenarbeiten, um deren security-fokussiertes Smartphone mit dem Namen „Black“ zu bauen.

Erste Informationen zum Boeing Black gab es bereits 2012, allerdings dauerte es bis Anfang diesen Jahres, bis es weitere Informationen durch das FCC-Filing gab. Nun gab John Chen im Rahmen einer Telefonkonferenz bekannt, dass man Boeings BES-12-Plattform in einem Gerät auf Android-Basis verbauen würde.

Das Boeing Black würde laut den FCC-Dokumenten zum einen Dual-SIM-Funktionalität mitbringen, des Weiteren soll die Rückseite erweiterbar sein, um z.B. biometrische Daten erfassen zu können, auch ein Satellitenempfänger soll im Bereich der möglichen Erweiterungen liegen. Dazu soll das fertige Gerät gegen Manipulation geschützt sein und alle Benutzerdaten löschen, sobald das Smartphone auseinandergenommen wird.

Weitere Informationen sind noch nicht bekannt. Viel mehr als eine Ankündigung durfte Chen seitens Boeing nicht kommunizieren. Wie dem auch sei: BlackBerry ist natürlich in den letzten Jahren durch die eigenen Bemühungen im Security-Bereich entsprechend bekannt geworden, insofern scheint die Zusammenarbeit zwischen Boeing und BlackBerry nicht weit hergeholt.

Quelle re/code via The Verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.