Bose QuietComfort 35 Testbericht

Ich habe mir in den letzten Tagen die neuen QC 35 von Bose angeschaut und den Kopfhörer im Alltag getestet. Es wird Zeit für einen kurzen Testbericht.

Der Bose QuietComfort 25 ist einer der beliebtesten Kopfhörer, wenn es um die aktive Geräuschunterdrückung geht. Das Gadget dominierte in den letzten Jahren immer wieder die Top 10-Verkaufslisten und nistete sich auch gerne mal auf dem ersten Platz bei Amazon ein, wenn es um Kopfhörer mit „Noise Cancelling“ geht.

Vor ein paar Wochen war es dann soweit und Bose hat dem Kopfhörer endlich mal ein Update und eine kabellose Version mit Bluetooth spendiert. Diese Option stand wohl bei sehr vielen Nutzern ganz oben auf der Wunschliste. Ich habe mir das neue Modell mal angeschaut und in den letzten Wochen im Alltag getestet.

Anmerkung: Es handelt sich hier um einen subjektiven Erfahrungsbericht, so wie wir das schon immer im Blog handhaben. Die Spezifikationen gibt es direkt bei Bose.

Bose QC35 Test2

Die Verarbeitung

Die Verarbeitung der QuietComfort 35, die ich im Artikel QC 35 nennen werde, ist tadellos. Es wackelt und knarzt nichts und man merkt durchaus, dass man es hier mit einem hochpreisigen Kopfhörer zu tun hat. Optisch finde ich die QC35 ebenfalls sehr gelungen. Minimalistisch und schlicht, so mag ich das.

Bose QC35 Test7

Der Tragekomfort

Die QC 35 sind sehr angenehm zu tragen, man muss allerdings Over-Ear-Kopfhörer mögen. Das sind Kopfhörer, die das komplette Ohr einschließen. Vor allem jetzt im Sommer kann man dann doch etwas schneller schwitzen. Das sollte man vor dem Kauf bedenken. Ansonsten tragen sich die QC 35 wirklich super, ich finde sie nicht zu leicht und auch nicht zu schwer. Die längste Zeit waren übrigens 4 Stunden am Stück in meinem Test, natürlich mit kurzen Pausen.

Bose QC35 Test4

Der Sound

Hier kann man sich streiten und es hängt vermutlich auch stark davon ab, was man hört. Ich höre sehr viel elektronische Musik und sowohl von der Lautstärke, als auch vom Bass und den Höhe war ich angetan. Mag sein, dass es bessere Kopfhörer auf dem Markt gibt, ich würde mir aber nicht zutrauen den feinen Unterschied beim Sound herauszuhören. Wer das tut, der wird aber vermutlich sowieso einen großen Umweg um Bluetooth machen und hat den Test hier schon abgebrochen.

Die QC 35 können sehr laut sein, aber dank Noise Cancelling, dazu komme ich gleich, reicht es auch aus, wenn man die Musik nicht ganz so laut macht. Der Sound ist für mich kein Kritikpunkt bei diesem Modell. Vielleicht mit Hinblick auf den Preis, doch das ist ebenfalls ein Punkt, zu dem ich weiter unten noch mal komme.

Bose QC35 Test5

Die Geräuschunterdrückung

Wirklich begeistert war ich dann von der Geräuschunterdrückung. Ich habe schon einige Kopfhörer mit dieser Funktion genutzt und die QuietComfort von Bose sind in der Tat mit die besten auf dem Markt. Nicht zu extrem, aber trotzdem gut genug, damit die Umwelt ausgeblendet wird. Das sorgt dafür, dass man die Musik auch nicht zu laut hören muss, was ich in meinem Test ebenfalls sehr angenehm fand. Es ist und bleibt der große Pluspunkt der QuietComfort-Reihe von Bose.

Bose QC35 Test1

Der Preis

Dafür bleibt der Preis der große Negativpunkt bei den Kopfhörern. 380 Euro will Bose für die QC 35 haben. Das ist zu viel. Schaut man sich aber mal auf dem Markt der Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung an, dann ist man ganz schnell in der Preiskategorie 200+ Euro. Oftmals ohne Bluetooth. Trotzdem bezahlt man hier natürlich den Namen mit, gar keine Frage. Und auf dem Markt gibt es viele und auch gleichwertige Alternativen, das sollte man vor dem Kauf auch bedenken.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es eine kostengünstigere Alternative gibt, die ich empfehlen kann. Nein, da ich mir in dieser Kategorie noch nicht viele Kopfhörer angeschaut habe. Ich höre die meiste Zeit nur mit InEar-Kopfhörern Musik. Wenn ihr hier allerdings Tipps habt, dann gerne ab in die Kommentare damit.

Bose QC35 Test3

Das Fazit

Kommen wir zur entscheidenden Frage: Kann ich die Bose QuietComfort 35 zum Kauf empfehlen? Würden wir hier von einem Kopfhörer für 200 Euro sprechen, wäre das ein klares Ja. Auch bei 250 Euro bin ich noch dabei. Bei 300 Euro stellt sich dann aber die Frage, ob es einem das Wert ist und diese Frage kann man finde ich nur ganz persönlich beantworten. Ich finde 380 Euro sind zu viel Geld für das Gadget.

Das heißt nicht, dass ich mit den QC 35 unzufrieden war, im Gegenteil, ich habe sie sehr gerne genutzt. Das gemischte Fazit ist einzig und alleine dem hohen Preis der Bluetooth-Kopfhörer geschuldet. Wer auf Bluetooth verzichten kann, der sollte sich das normale Modell mit Kabel anschauen, das kostet immerhin 100 Euro weniger.

Um es kurz zu machen: Das Gesamtpaket der Bose QC 35 gefällt mir und ich war in meinem Test sehr zufrieden mit dem Kopfhörer. Ich habe ihn in der Testphase sehr intensiv getestet und finde zum Beispiel auch die beigelegte Tasche sehr nett. Das einzige, was mich von einer Kaufempfehlung abhält: Der hohe Preis. Wenn euch dieser absolut nicht stört, dann solltet ihr euch die QuietComfort 35 anschauen.

Bose QuietComfort 35 kaufen→

Teilen

Hinterlasse deine Meinung