Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik veröffentlicht Warnung für Android-Systeme

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat aktuell eine Sicherheitswarnung für diverse Versionen des Android-Betriebssystems veröffentlicht. Viele Nutzer dürfte diese Information eher verunsichern.

Das Bundesamt gibt regelmäßig Sicherheitswarnungen heraus, auch für mobile Systeme. Aktuell beruft man sich auf die üblichen Informationen von Google und warnt vor verschiedenen Android-Versionen, da diese von Sicherheitslücken betroffen sind. Als betroffene Systeme gibt man folgende Android-Ausgaben an:

  • Google Android Operating System vor 4.4.4 LMY49F
  • Google Android Operating System vor 5.0 LMY49F
  • Google Android Operating System vor 5.1.1 LMY49F
  • Google Android Operating System vor 6.0 2016-01-01
  • Google Android Operating System vor 6.0.1 2016-01-01

Damit sind jede Menge Android-Versionen betroffen. Neu sind derartige Lücken nicht, wir hatten bereits letztes Jahr im Oktober darüber berichtet, dass alleine durch Stagefright 2.0 ca. eine Milliarde Android-Geräte angreifbar sind. Der Ratschlag des BSI ist für Nexus-Nutzer bzw. für Nutzer, die Geräte mit monatlichen Sicherheitsupdates nutzen, sicher okay. Für alle anderen lässt sich das kaum realisieren. Genau heißt es dort nämlich:

Aktualisieren Sie Android 4.4.4, 5.0 oder 5.1.1 auf die Version LMY49F sowie 6.0 oder 6.0.1 auf die Version 2016-01-01 über die automatische Update-Funktion innerhalb des Produktes, sobald eine dieser Versionen für Ihr Gerät verfügbar ist.

So hart es klingen mag, an diesen Zustand haben sich viele Android-Nutzer (aber natürlich nicht nur Android-Nutzer) bereits gewöhnt, oder es ist ihnen schlicht und ergreifend egal. Das ist zumindest mein persönlicher Eindruck.

Beschreibung BSI (Klicken zum Anzeigen)

Android ist ein Betriebssystem und eine Software-Plattform für mobile Geräte wie Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks und Tablet-Computer. Sie wird von der Open Handset Alliance entwickelt, deren Hauptmitglied der Google-Konzern ist.

Google schließt mit den aktuellen Sicherheitsupdates für Android mehrere Sicherheitslücken, die es einem entfernten und nicht angemeldeten Angreifer ermöglichen, Informationen auszuspähen, Sicherheitsmechanismen zu umgehen sowie beliebige Befehle und Programme auszuführen und damit dauerhaft die Kontrolle über Ihr Gerät zu übernehmen.

Die Sicherheitsupdates sind bislang nur für Google Nexus-Geräte verfügbar. Wann andere Hersteller nachziehen werden, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung