CASEual- und Woodcessories-Hüllen für das iPhone 7 ausprobiert

Der Zubehördistributor Soular hat mir dieser Tage zahlreiche Hüllen für das Apple iPhone 7 zukommen lassen, damit ich mir einen Eindruck von den Produkten machen kann. Diesen möchte ich an euch weitergeben.

CASEual war mir als Marke neu, das heißt allerdings nichts, denn schließlich gibt es so unendlich viele Marken auf dem Zubehörmarkt, da kann man schlecht jede kennen. Man deckt im Unternehmen verschiedene Apple-Geräte mit Zubehör ab, wie man auf der Website sehen kann.

Bisher habe ich das iPhone 7 noch in keine Hülle gesteckt gehabt. Die Form und das Feeling des mattschwarzen Gerätes überzeugen einfach. Dennoch ist manchmal ein gewisser Schutz von Nöten. Ich bevorzuge generell eher schlichte und dünne Hüllen. Mehrere Modelle konnte ich nun ausprobieren, die da wären:

CASEual slim

Das CASEual slim gibt es in schwarz und weiß. Es ist das dünnste und wohl auch härteste Case von CASEual. Durch seine leicht matte Struktur schaut es gut aus, rutscht aber auch etwas mehr, als gummierte Hüllen. Es sitzt super am Gerät, sehr straff. Generell muss man aber aufpassen, dass es man es nicht zu sehr knickt beim Anbringen, denn das könnte Spuren im Kunststoff hinterlassen.

Das slim-Case besteht aus 0,35 mm dicken Polypropylen. Die Front ist damit kaum geschützt, dafür ist es eben extrem unauffällig und verändert die Form des iPhones nicht. Zudem ist die Kamera geschützt. Von allen CASEual Cases ist das slim mein persönlicher Favorit.

CASEual slim schwarz

CASEual slim weiß

Woodcessories „Eco Case“

Das Woodcessories „Eco Case“ ist eine Kombination aus Kunstoffcase und Echtholz. Dadurch wirkt es einzigartig, aber auch etwas massig. Es lässt sich leicht anbringen und liegt auch ganz gut in der Hand. Das Holz ist so dermaßen versiegelt, dass das Feeling in der Hand leider mehr wie Kunststoff, als wie Echtholz ist. Wer es etwas ausgefallener mag, für den ist das Woodcessories „Eco Case“ aber sicher eine Option.

Preislich ist man hier mit knapp 30 Euro dabei.

CASEual flexo slim

Beim CASEual flexo slim handelt es sich um ein sehr dünnes, aber flexibles Case. Im Gegensatz zum CASEual slim ist es etwas griffiger, aber durch die glatt-glänzende Oberfläche fühlt es sich nicht ganz so hochwertig an. Es sitzt sehr gut am Gerät. Das 0,7 mm dünne TPU-Case ist in verschiedenen Farben zu haben.

Für mich persönlich wäre diese gummiartige Optik und das Feeling dazu nichts, einen Vorteil hat es allerdings, es lässt sich erheblich schneller anlegen und entfernen, als die steiferen Hüllen.

CASEual leather flip

Weiter geht es mit dem CASEual leather flip. Dabei handelt es sich um ein übliches Flip-Case. Die Hülle klappt also vorne nach unten auf. Die Verarbeitung ist okay, aber nicht so gut wie bei den anderen Hüllen. Die Art von Hülle wirkt auf mich etwas altbacken, aber das ist ja immer Geschmackssache. Sie sitzt jedenfalls sehr gut und die vordere Klappe rastet auch am iPhone oben ein, damit sie nicht von alleine aufgeht. Das Case ist in zwei Farben zu haben.

CASEual leatherwallet

Beim CASEual leather wallet handelt es sich um eine Kombination aus iPhone-Case und Brieftasche. Zumindest Karten und Banknoten lassen sich darin zusätzlich unterbringen. Das Leather Wallet ist aus Echtleder gefertigt und innen mit Mikrofaser verkleidet. Öffnungen für den Lautsprecher, alle Tasten, Anschlüsse sowie die Kamera sind auch hier, wie bei allen anderen Cases zuvor auch, enthalten.

Nützliches Extra, das Case verfügt über eine Standfunktion. Nachteil: Ebenso wie das Flip-Case macht es das ganze Phone ziemlich dick. Irgendwo will das Material eben hin. Das CASEual leather wallet ist in zwei Farben zu haben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung