CAT Helix ausprobiert

Cat Helix Android Tablet Test_3

Das Team von Cat-Sound aus Berlin ist in Sachen Android-Geräte längst nicht mehr unbekannt, nicht nur weil wir ihre Produkte hier schon häufiger vorgestellt haben. Aktuell gibt es von Cat ein schickes Tablet, das Helix, welches ich mir die letzten Wochen in der WiFi-Variante und als Special Edition mit 3G für euch angesehen und ausprobiert habe. Damit ihr auch schön den Text lest, gibt es am Ende das WiFi-Modell zu gewinnen. Doch zunächst zu meinen Erfahrungen.

Cat Helix Android Tablet Test_22

Ich beginne einfach mal mit dem Cat Helix Wifi, und verliere am Ende des Berichtes noch ein paar Worte extra zur Special Edition, denn die Unterschiede der beiden Geräte sind nicht so gravierend und letztendlich ist das Helix Wifi jenes, welches ihr mit etwas Glück euer eigen nennen dürft.

Ein Oh!

Ein lautes „Oh!“ entfuhr mir nach dem Auspacken des Tablets. Cat wirbt auf seiner Shop-Seite tatsächlich mit einer „wunderschönen Verpackung“ und genau das erwartet die Käufer beim Aufreißen der Schachtel als erstes.

Cat Helix Android Tablet Test_2

Richtig schick aufgemacht ist aber nicht nur die Box, auch das Design des Helix spricht mich total an und gefällt mir sehr gut. In den Farben Blau, Rot, Weiß und Schwarz ist es erhältlich und bietet neben der kompakten Größe von acht Zoll auch auf der technischen Seite genug Features für einen Preis von gerade mal 109 €uro. Ihr bekommt mit dem Cat Helix Wifi ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1280×800 Pixel. Diese ist relativ typisch im Einsteigersegment und genügt für die Alltagsaufgaben. Sieht man den aktuellen Stand der Technik, so wäre natürlich zumindest mal eine Full-HD auflösung wünschenswert gewesen. „Augenkrebs“ bekommt man aber vom Arbeiten mit dem Helix nicht und auch im Handling zeigt sich das Helix durchaus von einer guten Seite.

Cat Helix Android Tablet Test_1

Es lässt sich dank 1,3GHz Cortex A7 Quad-Core CPU ruckelfrei bedienen und zeigt lediglich im Multitasking seine Schwächen, was nicht zuletzt auch dem 1GB Arbeitsspeicher geschuldet ist. Mit an Bord hat das Helix ein GPS-Modul, Bluetooth 4.0, eine Frontkamera und eine Rückkamera mit 5MP und der interne Speicher von 8GB lässt sich um 32GB erweitern mittels MicroSD-Karte. Kurz zusammengefasst lässt sich die Hardware als ausreichend beschreiben, man kann die Pflicht bestehend aus Browser, Textbearbeitung und diversen Apps locker erfüllen, in der Kür wie etwa bei MKV-Videostreams, im Multitasking oder bei aufwändigeren Spielen gibt es Punktabzug.

Ein Ah!

Ein lockeres „Ah!“ entfährt dem Anwender bei den kleinen aber wertvollen Besonderheiten des Cat Helix Wifi. Zum einen die Display-Spiegelung über mini-HDMI auf das hauseigene TV-Gerät ist so eine Sache. Wer das Display des Helix nicht so gern anschauen mag, der schaut sich seine Apps eben auf dem Monitor an und das funktioniert ausgesprochen gut. Alles was es dafür braucht sind eben ein Mini-HDMI Kabel, welches nur der Premium-Version des Tablets für 139€ beiliegt, und entsprechende Eingabegeräte.

Ein weiterer Pluspunkt für manche von euch und so auch für mich ist der FM-Transmitter, mit dem ihr nicht nur Radio hören könnt, sondern auch mit den entsprechenden Apps aus dem Playstore aufzeichnen und speichern könnt.

Media Converter
Preis: Kostenlos
MP3 Cutter
Preis: Kostenlos

Cat Helix Android Tablet Test_8

Nächster, für mich recht dicker Pluspunkt ist das Gerät selbst, denn es ist unheimlich robust. Mein Junior ist nun in einer Phase, wo er Displays ganz spannend findet und natürlich greift er immer wieder zu Papas Geräten. Da drücke ich ihm deutlich lieber das Helix in die Hand, denn das Gehäuse hält einiges aus und das Display macht auch bei kräftigen, mit Anlauf geführten Fingertatschern des Kleinen nicht schlapp! Den positiven Eindruck runden der GPS-Chip für Navigation, gut klingende Lautsprecher und die Farbauswahl des Helix ab und hinterlassen bei mir auch einen guten Gesamteindruck.

Software

[galleria]

[/galleria]

Eher so Meh!

Natürlich hat das Helix auch seine Schwachen Momente. Sieht man von der fehlenden Power beim Multitasking und bei größeren Games mal ab, so gibt es noch etwas mehr, dass mir nicht so ganz schmeckt. Beginnen wir beim Layout des Gerätes. Für mich persönlich sind Power-Button und Lautstärkewippe im Druckpunkt zu Lasch und der Power-Knopf ist für mich an einer relativ schlechten Stelle positioniert und ist im Portrait-Modus des Helix schlecht zu erreichen. Ebenfalls eher Mau ist die Android Betriebssystem-Version, mit welcher das Tablet ausgeliefert wird.

Android 4.4.2 ist zwar schon etwas neuer, aber der Hase liegt in der Zukunft im Pfeffer. Bisher äußert man sich nur verhalten zu Updates auf Android-Lollipop und man liest da mit unter merkwürdige Aussagen von „Wir sind so sehr mit verkaufen beschäftigt, da kommen wir nicht zum Updaten“ bis hin zu „Das Android 5.0 wartet nur noch auf Freigabe„. Von Cat heißt es auf meine Anfrage hin: „Wir arbeiten noch daran und benötigen die Freigabe von MediaTek, dann geht es zu Google und wir können es verteilen„. Auch über die Durchführung des Updates sollte man bei Cat nochmal nachdenken. OTA-In-Place Updates finde ich deutlich komfortabler als die „alte Variante“ über das Recoverysystem.

Cat Helix Android Tablet Test_10

Den letzten und für mich weitaus größte Minuspunkt bekommt das Display des Helix. Nicht wegen seiner Auflösung sondern der ungeheuren Neigung zu Fettdatschern und Abdrücken. Insbesondere in Kinderhänden wird das recht schnell etwas unappetitlich :D

Cat Helix Kamera-Testaufnahmen

CAT Helix im Video

Fazit

Insgesamt habe ich am Cat Helix nicht viel zu meckern. Die Akkulaufzeit rangiert bei mir im Mittelfeld, hält mit seinen 5.500 mAh aber auch länger durch, als der meines Nexus 7 2013. Für die Abdeckung des MicroSD-Kartenslots hätte ich mir noch eine bessere Lösung gewünscht, als eine komplett entfernbare Klappe, denn diese verschwindet auch gern mal. Dafür entschädigt das Helix mit einer Benachrichtigungs-LED und Vanilla-Android, also einem Betriebssystem ohne Herstellermodifikationen.

Cat Helix Android Tablet Test_19

Nun bleibt die Frage, wer kauft sich das Teil und wer ist die Zielgruppe? Ich für meinen Teil sehe da ziemlich klar. Für 109€ macht ihr nichts verkehrt, wenn ihr einen kleinen Medienkonsumenten der Mittelklasse sucht. In der Preisspanne, in der normalerweise die Einsteiger-Geräte rangieren sticht das Helix durchaus heraus und liefert ein solides Gesamtpaket ab. Bei mir kommt es als „Juniors erster Technikkrempel“ zum Einsatz – ein Kindertablet mit dem der kleine die ersten Schritte in die Technikwelt wagt. Diese Aufgabe erledigt das Helix ebenso gut, wie alle anderen Alltagsaufgaben vom Surfen bis zum Daddeln.

Die Special Edition

Abgesehen vom grandiosen Logo, dem genialen genetic orange und der riesigen Verpackung unterscheidet sich die Special Edition des Helix, welche es für 179€ zu kaufen gibt auch in technischen Details zur Wifi-Variante. Das orangene DNA-verzierte Gerät kommt nämlich mit 16 GB Speicher (erweiterbar) und einem 3G-Modul für Unterwegs-Internet daher, hat dafür aber keinen HDMI-Port zum Spiegeln des Displays auf andere Geräte dabei. ABer auch im Lieferumfang findet sich deutlich mehr als beim Wifi.

Cat Helix Android Tablet Test_9

Da wären zum einen das sehr schicke, flache Micro-USB Kabel, ein USB-OTG Kabel zum anschließen von Massenspeichern via Micro-USB sowie Kopfhörer in einer tollen Ledertasche und ein paar Goodies. Im Handling ist die Special Edition des Helix der Wifi-Variante ebenbürtig, der 3G-Chip arbeitet recht flink, findet aber unterwegs in schlechter abgedeckten Gebieten gerne mal kein Netz und funkt sich dann schneller den Akku leer. Softwareseitig ist die Ausstattung ebenfalls die Gleiche und auch das Anwender-Erlebnis ist nahezu gleich.

Gewinnspiel

Wer jetzt das Cat Helix Wifi in schickem Blau gewinnen möchte, der bekommt von mir die Chance dazu. Alles was ihr dazu tun müsst, ist, mir in einem Kommentar hier unter dem Beitrag zu sagen, welches eure absolute Top-Tablet-App ist. Ihr habt bis zum 01.05.2015 um 20:00 Uhr Zeit mitzumachen. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ein Teilen des Gewinnspiels ist keine Pflicht, wäre aber natürlich sehr nett. :)

Teilen

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Update

Die Auslosung ist erfolgt und gewonnen hat …

11195363_821379111282517_992956528_n

[galleria]

[/galleria]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.