Chromebooks: 2,1 Millionen verkaufte Einheiten im letzten Jahr

Chromebook Header

Im letzten Jahr gingen laut ABI Research knapp 2,1 Millionen Chromebooks über die Ladentheke. Das ist nicht viel, könnte sich aber in Zukunft ändern.

Über 2 Millionen verkaufte Einheiten ist nicht besonders viel, wenn man bedenkt, wie viele Chromebooks es da draußen gibt. Laut ABI Research wurden allerdings nicht viel mehr verkauft im letzten Jahr. Hinzu kommt, dass der Bärenanteil von 89 Prozent in Nordamerika verkauft wurde. Besonders groß wird das Wachstum auch weiter nicht sein, doch bis 2019 sollen es 11 Millionen verkaufte Einheiten im Jahr werden.

Mich wundern diese schwachen Zahlen nicht unbedingt, denn auch wenn die Laptops mit dem OS von Google relativ günstig sind, so sind sie auch sehr eingeschränkt und für viele ist ein Tablet sicher die bessere Alternative. Ein vollwertiger Laptop ist so ein Chromebook jedenfalls nicht. Mal schauen, wie sich das in Zukunft entwickelt. Bisher wird dieser Bereich von Google ja aber auch eher stiefmütterlich behandelt. Haben wir eigentlich Leser, die ein Chromebook aktiv nutzen und zufrieden sind?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sicherheit im Play Store: Google gründet die App Defense Alliance in Firmware & OS

Honor 20 Pro und View 20: Android 10 wird in China verteilt in Firmware & OS

Instagram: Facebook kopiert TikTok in Social

Samsung Galaxy S11: Loch im Display bleibt in Smartphones

Opensignal analysiert deutsche Mobilfunknetze in Provider

winSIM: 5 GB LTE und Allnet Flat für 9,99 Euro mtl. in Tarife

PremiumSIM: 4 GB Datenvolumen für 7,99 Euro mtl. in Tarife

Seat Mii electric startet mit Umweltbonus bei 16.270 Euro in Mobilität

Amazon Fire TV: Neuer Live-Tab startet in Unterhaltung

Nintendo Switch soll „so lange wie möglich“ verkauft werden in Marktgeschehen