CruxSKUNK: Tastatur-Dock verwandelt das iPad zum Macbook

Keyboard-Docks für das iPad gibt es so einige. Einen Schritt weiter will aber das Startup CruxCase gehen. So haben die drei Jungs ein Dock namens CruxSKUNK entwickelt, mit dem sie das iPad praktisch in ein Macbook verwandeln wollen. Dazu nehmen sie ein sechs Milimeter dünnes Keyboard, zugeklappt mit dem iPad sind es dann 19 Milimeter, was in etwa so dünn ist, wie ein Macbook Air.

Die Tastatur an sich erinnert dabei stark an die typischen Chiclet-Tasten, die Apple bei den Macbooks verbaut. Wirklich cool am CruxSKUNK ist aber zum Einen, dass man es komplett umdrehen und praktisch als Convertible nutzen kann und, dass das iPad nicht aus dem Dock fallen kann und das Dock immer stabil in der aktuellen Position verharrt (siehe Video). Die Verbindung zwischen iPad und CruxSKUNK wird dabei mittels Bluetooth hergestellt. Kompatibel zum Dock sind übrigens das iPad 2 und das neue iPad der dritten Generation.

Derzeit befindet sich das CruxSKUNK in der Funding-Phase auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter*. Das Ziel ist es, bis zum dritten Oktober 90.000 US-Dollar zu sammeln, um die Herstellung des Docks zu finanzieren. Glückt das, so soll die letztliche Auslieferung des Dock im Dezember beginnen. Dann bekommt man als Supporter ein CruxSKUNK mit einer entsprechenden Lederhülle.

Wie findet ihr das CruxSKUNK? Würdet ihr euch das für euer iPad zulegen wollen?

*Was ist Kickstarter? (Klicken zum Anzeigen)

Kickstarter ist die bis dato bekannteste Crowdfunding-Plattform. Dort können bspw. Startups ihre erarbeiteten Produktdesigns vorlegen und eine Summe festlegen, die benötigt wird, um die Herstellung durchzuführen. Kickstarter-Nutzer können das Produkt dann finanziell in mehreren Stufen unterstützen und erhalten das Produkt im Anschluss dann im Gegenzug, wenn es ausgeliefert wird. Neben Hardware-Produkten lässt sich auf Kickstarter so ziemlich alles crowdfunden.

Bildquellen: Kickstarter Danke @Bullubu!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.