D-Link: Neue WLAN-Router mit bis zu 5 GBit/s Übertragungsrate vorgestellt

D-Link_AC_5300_Ultra

Während in kabelgebundenen Netzwerken derzeit der Gigabit-Ethernet-Standard den üblichen Ausbau darstellt, können in drahtlosen Netzwerken theoretisch weitaus höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. D-Link möchte uns diese Tatsache nun beweisen und bringt den AC5300 Ultra, AC3200 Ultra und AC3100 Ultra auf den Markt.

Im Gegensatz zu anderen Produkten geht der taiwanische Hersteller bei zwei der drei Geräten über die Spezifikationen des Wlan-ac-Standards hinaus und verbaut mehrere Wlan-Controller-Chips, die lediglich in Zusammenarbeit mit den eigenen Donglen ihre Maximalgeschwindigkeit erreichen. Während der AC3200 Ultra nämlich „nur“ zwei Controller für das 5GHz-Band mit bis zu 1.300 MBit/s sowie einen Controller für das 2,4 GHz Band mit 600 MBit/s besitzt, kommt vor allem der AC5300 Ultra noch einmal auf weitaus höhere Übertragungsraten.

Da D-Link im neuen Topmodell die Spezifikationen des Wlan-802.11ac-Standards mit der Modulationsstufe QAM1024 überschreitet, ist jeder Controller für das 5GHz-Band in der Lage 2.165 MBit/s durch die Luft zu schicken. Auch hier ist ein dritter 2,4GHz-Controller mit an Bord, der dank der Verwendung von 4 Streams noch einmal 1.000 MBit/s erreichen soll. Der eigene USB-Dongle, der auf den Empfang des schnellen Signals ausgelegt ist, könnte in der Theorie somit 5.330 MBit Daten pro Sekunde empfangen. Lustiger Fakt: Sollte dies wirklich der Fall sein, würde USB 3.0 mit maximal 5 GBit/s den Empfang ausbremsen.

Das letzte Modell, der D-Link AC3100 Ultra, bietet lediglich noch einen Controller für das 5GHz-Band, der maximal 2.165 MBit/s erreichen soll. Zusammen mit dem 2,4GHz-Controller, der auch hier auf bis zu 1.000 MBit/s ausgelegt ist, können somit noch mehr als 3 GBit/s übertragen werden.

Alle Router der neuen Serie, die mit einer einfacheren Benutzeroberfläche ausgeliefert werden soll, verfügen selbstverständlich über einen USB-3.0-Anschluss sowie mehrere Gigabit-Ethernet-Ports. Preislich wird der AC3200 Ultra bei 309 US-Dollar liegen, das Topmodell AC5300 dürfte noch einmal weitaus teurer ausfallen. Während der AC3200 zumindest in den USA schon verfügbar ist, sollen die anderen Modelle erst im zweiten Quartal auf den Markt kommen.

Quelle: D-Link via: HardwareLUXX

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.