Datenpanne bei Facebook

facebook_windows_phone_ios_header

Facebook gesteht sich aktuell eine Datenpanne ein, von der rund sechs Millionen Nutzer betroffen sind. Mittlerweile wurde die Sicherheitslücke geschlossen und betroffene Nutzer werden per E-Mail darüber aufgeklärt, zudem hat man die Aufsichtsbehörden in den USA, Kanada und Europa über den Vorfall informiert.

Worum geht es genau? Im Grunde handelt es sich um einen Fehler, der im Zusammenhang mit der Exportfunktion für die persönlichen Facebook-Daten Informationen anderer Nutzer freigibt, die eigentlich nicht freigegeben werden sollen. Betroffen sind im Detail „zusätzliche E-Mail-Adressen oder Telefonnummern für ihre Kontakte oder Leute, mit denen sie anderweitig in Verbindung stehen“. Vorab müssen Nutzer zudem ihr Adressbuch vom Smartphone aus mit Facebook abgeglichen haben, was ja keine Seltenheit ist.

Facebook nimmt die Sache zwar ernst und hat schnell reagiert, betont aber auch, dass man davon ausgehe, dass die praktischen Auswirkungen für die einzelnen Nutzer minimal seien. Das lässt sich wiederum nur schwer belegen.

Generell bleibt wohl zu sagen, denkt bitte zweimal nach, welche Daten genau ihr zu Facebook und Co. stellt. Ich bin auch absolut kein Freund davon, komplette Adressbücher vom Smartphone mit den Servern der Unternehmen abzugleichen und würde auch davon abraten.

Quelle spiegel facebook

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.