Deutsche Behörden lassen letztes Jahr 554 Inhalte sperren

Social

Behörden eines Landes sind in der Lage, bei Facebook Inhalte sperren zu lassen. Diese sind dann im jeweiligen Land nicht mehr abrufbar. Die folgende Infografik zeigt die Anzahl der lokal eingeschränkten Inhalte auf Facebook im Jahr 2015.

76.395 Inhalte wurden 2015 in Folge von Behördenanfragen durch Facebook lokal gesperrt, das entspricht einem Plus von über 300 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland waren es insgesamt 554 Inhalte, davon 366 im zweiten Halbjahr. Im internationalen Vergleich rangieren wie damit nicht an der Spitze. Gründe für die Einschränkung des Zugriffs waren unter anderem Volksverhetzung und Holocaust-Leugnung.

In Frankreich wurden im selben Zeitraum fast 38.000 Inhalte gesperrt, darunter 32.100 Fälle, die sich auf ein Foto im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris beziehen. Auf Platz zwei liegt Indien mit knapp über 30.000 eingeschränkten Inhalten. Betroffen waren hier vor allem antireligiöse Inhalte und Hassbotschaften, die zu Unruhen und Unfrieden in Indien führen könnten.

Grafik: Statista


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.