Deutsche googeln sich selbst

Der Digitalverband Bitkom hat aktuell eine Erhebung veröffentlicht, die man bei Statista in eine Infografik (siehe oben) gepackt hat. Es geht um den Anteil der Internetnutzer, die ihren Namen in eine Suchmaschine eingegeben haben.

Demnach haben nach aktuellem Stand drei von vier Internetnutzern ihren Namen schon mal in die Maske einer Suchmaschine eingegeben. Bei einer ähnlichen Umfrage im Jahr 2008 hatten sich erst 50 Prozent selbst gegoogelt, 2011 waren es dann bereits 69 Prozent. Die Frage was das Internet über einen weiß ist für 30- bis 49-Jährige offenbar besonders relevant. Ganze 85 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe haben bereits im Netz nach ihrem Namen gesucht. Außerdem scheint Ego-Googeln bei Frauen (77 Prozent) etwas beliebter zu sein als bei Männern (71 Prozent). Soweit alles nicht verwunderlich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Herr der Ringe: Amazon bestellt Staffel 2 in Unterhaltung

Harmony OS: Huawei nennt morgen Details in Marktgeschehen

Freenet Funk: Pausenkontingent wird begrenzt in Tarife

BMW i4: Bilder vom Erlkönig in Mobilität

Amazon Music startet werbefinanziertes Streaming in News

Unitymedia streicht die Aktivierungsgebühr in Tarife

Valve kündigt VR-Spiel „Half-Life: Alyx“ an in Gaming

Huawei P40 Pro soll global erscheinen in Smartphones

Kommt die Apple Developer Conference? in Events

PlayStation 5: Patent zeigt wohl Controller in Gaming