Deutsche googeln sich selbst

Der Digitalverband Bitkom hat aktuell eine Erhebung veröffentlicht, die man bei Statista in eine Infografik (siehe oben) gepackt hat. Es geht um den Anteil der Internetnutzer, die ihren Namen in eine Suchmaschine eingegeben haben.

Demnach haben nach aktuellem Stand drei von vier Internetnutzern ihren Namen schon mal in die Maske einer Suchmaschine eingegeben. Bei einer ähnlichen Umfrage im Jahr 2008 hatten sich erst 50 Prozent selbst gegoogelt, 2011 waren es dann bereits 69 Prozent. Die Frage was das Internet über einen weiß ist für 30- bis 49-Jährige offenbar besonders relevant. Ganze 85 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe haben bereits im Netz nach ihrem Namen gesucht. Außerdem scheint Ego-Googeln bei Frauen (77 Prozent) etwas beliebter zu sein als bei Männern (71 Prozent). Soweit alles nicht verwunderlich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.