Deutsche Telekom: Super-Vectoring mit bis zu 250 Mbit/s geplant

telekom header

Bereits im Februar dieses Jahres erwähnte die Deutsche Telekom, dass man die Geschwindigkeiten im eigenen Festnetz deutlich erhöhen möchte. Aktuell bringt der Telekom-Chef wieder Super-Vectoring ins Spiel.

Bis 2018 soll ganz Deutschland mit schnellem Internet (mind. 50 Mbits/s) versorgt werden. Die Grundlage dafür ist die digitale Agenda der Bundesregierung. Erreicht werden soll das durch einen Festnetz-Mobilfunk-Mix. Schon heute bieten allerdings viele Anbieter deutlich mehr als 50 Mbits/s auch die Telekom mit ihren VDSL-Vectoring- und Glasfaser-Anschlüssen (FFTH). Erste Provider gehen im Kabel-Netz bis auf 400 Mbit/s hoch.

Da die Telekom sich nicht nur um die Grundversorgung kümmern will, sondern natürlich auch im Wettbewerb steht, hat Deutschlandchef Niek Jan van Damme dem Nachrichtenmagazin Focus gegenüber nochmals die Ausbaupläne für mehr Speed betont.

Wir wollen für knapp 80 Prozent der Bevölkerung Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde in 2018 anbieten. […] Mit Super-Vectoring werden wir noch einen Zahn zulegen und die Festnetzgeschwindigkeiten auf bis zu 250 Mbit/s steigern.

Einen Zeitplan dafür nannte er nicht und stellte das Angebot zum Turbo-Tempo mit 250 Mbit/s unter den Vorbehalt der Zustimmung durch die Bundesnetzagentur. Die etwa 20 Prozent der mit DSL schwach ausgerüsteten Gebiete auf dem Land will die Telekom nach eigenen Angaben vor allem mit Hybrid-Angeboten über LTE versorgen.

Quelle PM Focus

Teilen

Hinterlasse deine Meinung