Deutsches Web weiterhin zu langsam für die Weltspitze

In regelmäßigen Abständen, kann man sich über die aktuelle Ausgabe des State of the Internet Reports ein Bild von der durchschnittlichen Geschwindigkeit deutscher Internetzugänge machen.

Auch im Dezember können wir mal einen Blick darauf werfen, wo sich Deutschland beim Thema Internetzugänge einordnet. Die unten eingebundene Grafik zeigt die 10 Länder mit dem schnellsten Internetzugang, sowie Deutschland im 3. Quartal 2016. Es fällt schnell auf, die Bundesrepublik liegt im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang derzeit nur auf Platz 26. Hierzulande kommt man im Durchschnitt mit 13,7 Mbit/s ins Netz. Damit hat sich Deutschland gegenüber dem Vorjahr im Akamai-Ranking um vier Plätze verschlechtert.

An der Spitze steht weiterhin Südkorea (26,3 Mbit/s). Aber auch in Europa kann in vielen Ländern deutlich schneller gesurft werden als hierzulande. Am schnellsten in Norwegen (20 Mbit/s) und Schweden (19,7 Mbit/s), die auf Platz drei und vier liegen.

Grafik: Statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Amazon Echo Flex im Test in Smart Home

Google Pixel 4: Schwache Aktion zum Black Friday in Smartphones

SmokeFire: Weber zeigt smarten Grill in Smart Home

Deezer HiFi startet auf Smartphones in Unterhaltung

Drillisch-Marke bietet 33 Prozent mehr Datenvolumen und MultiCard gratis in Tarife

Honor V30: Die ersten Pressebilder in Smartphones

Motorola Razr: Möglicher Preis für Europa in Smartphones

Huawei: Fristverlängerung wohl für 90 Tage in Marktgeschehen

Huawei Sound X: Smarter Speaker zeigt sich in Smart Home

Zattoo bekommt bessere In-App-Sprachsteuerung mit Alexa in Unterhaltung