Die Geschichte von Android

Die Geschichte von Android begann am 22. Oktober 2008, als T-Mobile das G1 alias HTC Dream in den USA auf den Markt brachte. In Deutschland kam das erste Android-Smartphone am 30. Januar 2009 auf den Markt. Bei Android handelte es sich um ein Unternehmen von Andy Rubin, welches 2003 gegründet und 2005 von Google übernommen wurde.

Es ist schon erstaunlich, was in diesen drei Jahren passiert ist und ein Vergleich des G1 mit einem Galaxy Nexus würde das wohl am besten zum Ausdruck bringen. Android ist ein Paradebeispiel für diesen Industriezweig, Smartphones und Tablets sind am boomen und wer da nicht schnell genug ist und am Ball bleibt, der ist weg.

Das hat man vor allem bei den „älteren Generationen“ wie Symbian und Windows Mobile gesehen, einst haben die ganz klar den Markt dominiert und jetzt können sie dem extremen Wachstum nicht mehr standhalten. Smartphones sind die Zukunft und zu einem Smartphone gehört heutzutage auch ein funktionierendes und umfangreiches Ökosystem.

Ein Gewinner in dieser Kategorie ist ganz klar Android. Ich habe vor zwei Jahren mal gesagt, dass das OS das Windows der mobilen Oberflächen werden könnte und mit dem aktuellen Wachstum ist man auf dem besten Wege dort hin. Das Team bei The Verge hat sich die Arbeit gemacht und die Geschichte von Android ansprechend in einem Bericht verpackt.

Meine persönlichen Highlights bei Android sind natürlich das G1, wobei mich das nicht von Symbian wegbringen konnte, das Motorola Milestone, welches allgemein eine wichtige Wende für Android war, das HTC Desire, welches dank Sense endlich mal ein optisch ansprechendes Android mitbrachte und aktuelle das Samsung Galaxy Nexus, welches dank Android 4.0 für mich erstmals ausgereift und „rund“ wirkt.

Was sind eure persönlichen Highlights der letzten drei Jahre? Welche Geräte waren in eurem Besitz, welchen Androiden nutzt ihr heute und welches Gerät steht als nächstes auf eurer Liste?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.