Die Nachteile der Windows Phone 7 Series

Nachdem Microsoft die Windows Phone 7 Series vorgestellt hat, stellte sich recht schnell Ernüchterung ein, welche sich gestern bei der Keynote zur MIX10 bestätigte. Es scheint ein wenig so, als hätte sich die Windows Phone 7 Series die größten Fehler beim iPhone abgeschaut.

Die Negativ-Eigenschaften sind meiner Meinung nach:

  • Kein echtes Multitasking, es sei denn für die App wurde vorher eine Ausnahme gestattet (z.B. für Pandora Online-Radio)
  • Der Marketplace ist die einzige Möglichkeit Apps zu installieren, außer für Entwickler, Beta-Versionen und Unternehmen
  • Keine Wechseldatenträger, Windows Phone 7 Series Geräte müssen mind. 8GB internen Speicher besitzen
  • Kein Dateisystem, Anwender können nur auf Ihr eigenes Verzeichnis zugreifen, Dateimanager zum durchsuchen des Gerätes sind nicht möglich
  • Kein USB-Massenspeichermdous beim Anschluss an einen PC
  • Kein Ersatz für vorinstallierte Standard-Anwendungen, z.B. Opera ist zwar erlaubt, kann aber nicht als Standard-Browser gewählt werden
  • Keine alternative Benutzeroberfläche möglich
  • Kein Copy & Paste (soll später eingeführt werden)
  • Kein nativer Code
  • Keine Peer-to-Peer-Spiele

Wenn man das so liest, vergeht einem richtig die Lust an dem neuen System, ich meine ein radikaler Schnitt war zwar nötig, muss man denn aber die Nachteile der Konkurrenz übernehmen, anstatt die eigenen Vorteile beizubehalten? Was meint Ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.