Die Zukunft von MHL (Video)

Mit dem Thema MHL hat man sich spätestens mit der Einführung des erfolgreichen Samsung Galaxy S II mal beschäftigt oder es zumindest schon mal davon gehört. Der Mobile High-Definition Link erlaubt es mobilen Geräten über einen microUSB-Port Audio- und Videosignale auszugeben. Mittlerweile setzen immer mehr Hersteller darauf, wobei Samsung die treibende Kraft zu sein scheint. Zum MHL-Konsortium gehören aber auch noch Nokia, Toshiba und Sony.

Im Grunde spart uns MHL also einen HDMI-Port an mobilen Geräten, erlaubt aber noch mehr. In folgendem Video seht ihr zum Beispiel den Fernsehr Samsung UN46D7000, welcher per Firmware-Update MHL-fähig gemacht wurde und nun direkt und ohne MHL-Adapter mit Geräten die MHL unterstützen klar kommt. Vorteil hier, man kann die Inhalte direkt mit der TV-Fernbedienung steuern.

Wohin die Reise geht ist noch unklar, denn auch wenn MHL ein interessanter Standard ist, ringt es um die Vorherrschaft mit drahtlosen Technologien wie DLNA, welche zwar weiter verbreitet, aber bisher auch wenig genutzt sind. Gegen eine feste Integration solcher Standards in TV-Geräte hatte ich jedenfalls nichts.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.